Eintracht Frankfurt

Eintracht fehlen die Mittel für Mbabu – Schalke als Alternative?

Bruno Hübner dementiert Mbabu-Transfer zur SGE - Schalke als Alternative?

Zuletzt hatte es vermehrt Spekulationen um einen möglichen Transfer von Kevin Mbabu zu Eintracht Frankfurt gegeben. SGE-Trainer Adi Hütter hätte seinen ehemaligen Schützling sicherlich gerne verpflichtet. Allerdings erklärte Sportdirektor Bruno Hübner nun gegenüber dem “kicker“, dass es ein Transfer des 23-Jährigen finanziell nicht zu stemmen sei.

Chandler-Entwicklung soll abgewartet werden

Grundsätzlich besteht ein Loch auf der rechten Defensivseite der Eintracht. Allerdings macht Timothy Chandler, der mit einer Knieverletzung die gesamte Hinrunde ausfiel, langsam Fortschritte. Er könnte noch vor dem Ende der Wintertransferphase auf den Trainingsplatz zurückkehren. Dann bestünde für Frankfurt kein Handlungsbedarf mehr auf dieser Position. Allerdings bleibt seine Rückkehr abzuwarten, wann sie genau erfolgen wird, ist noch unsicher.

Dass im Falle seiner Rückkehr kein Transfer mehr getätigt werden würde, bestätigt auch der Sportdirektor Bruno Hübner. “Wenn er zurückkommt, hätten wir die Lücke geschlossen”, so der 57-Jährige. Sollte es aber doch noch zu einer Neuverpflichtung kommen, wäre eine Leihe wohl die beste Option. “In der Wintertransferperiode ist es so: Wenn du Qualität dazu holen willst, ist das meistens nicht finanzierbar. Eine Leihe würde uns in die Karten spielen, weil Timmy uns nächste Saison mit Sicherheit wieder zur Verfügung stehen wird.”

Mbabu-Transfer “nicht realisierbar”

Zuletzt hatte es auch Gerüchte rund um einen Rechtsverteidiger von den Young Boys Bern gegeben. Dieser heißt Kevin Mbabu und kennt den Trainer der Eintracht, Adi Hütter, noch aus gemeinsamen Zeiten in der Schweiz. Dass der Spieler grundsätzlich für Frankfurt interessant ist, streitet Hübner gegenüber dem “kicker” gar nicht ab: “Das ist ein Spieler, der eine überdurchschnittliche Qualität besitzt und eine besondere Beziehung zu unserem Trainer hat. Mit seinen jungen Jahren verfügt er schon über sehr viel Erfahrung, auch in der Champions League. Daher ist es unsere Verpflichtung, dass wir den Spieler genau kennen und intensiv beobachtet haben”.

Allerdings ist ein Transfer des 23-Jährigen derzeit für die Eintracht nicht machbar. Das stellt der Sportdirektor ebenfalls eindeutig klar: “Trotzdem muss man einfach sagen: Das ist eine Größenordnung, die für uns nicht realisierbar ist.” Für den Schweizer hätte Frankfurt wohl angesichts seines Marktwertes von 9,5 Millionen Euro eine zweistellige Summe hinlegen müssen. Das ist für die Eintracht, gerade in einer Wintertransferphase, allerdings nicht möglich. Somit ist ein Transfer von Mbabu im Winter eindeutig vom Tisch. Dieser wurde zuletzt allerdings auch mit Schalke 04 in Verbindung gebracht. Von den Königsblauen gab es bisher noch kein Dementi.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!