Eintracht Frankfurt

Frankfurt findet neuen Trainer – Nationalspieler aus Österreich im Fokus

Eintracht Frankfurt hat anscheinend einen neuen Trainer gefunden. Niko Kovac verlässt die Hessen zum Saisonende und wird Coach des FC Bayern München. Zuletzt wurden zahlreiche Namen mit der SGE in Verbindung gebracht. Slaven Bilic war ebenso im Lostopf wie David Wagner. Ralph Hasenhüttl war auch ein Kandidat. Nun wird ein Landsmann Trainer in Frankfurt.

Adi Hütter wird neuer Trainer von Eintracht Frankfurt

Nach übereinstimmenden Informationen der “Frankfurter Rundschau” und der Schweizer Zeitung “Blick” wird Adi Hütter Nachfolger von Niko Kovac. Der 48-Jährige ist derzeit noch Trainer des Schweizer Meisters BSC Young Boys. Die Einigung beider Parteien besteht zudem wohl schon seit längerer Zeit. Allerdings wollten die Hessen die erfolgreiche Saison des Schweizer Erstligisten nicht gefährden. Der Vertrag von Adi Hütter läuft noch bis 2019. Somit müssten die Frankfurter eine Ablöse zahlen. Gut möglich, dass der 48-Jährige zudem ab Sommer einen Landsmann in Hessen trainieren darf.

Stefan Schwab im Fokus von Eintracht Frankfurt

Stefan Schwab steht derzeit bei SK Rapid Wien unter Vertrag. Dort spielt der 27-Jährige eine überragenden Saison. Der zentrale Mittelfeldspieler erzielte elf Tore und konnte sieben weitere Treffer vorbereiten. Nach Informationen des “Kurier” ist vor allem Niko Kovac überzeugt von dem Potenzial des Österreichers. Folglich hat der zukünftige Bayern-Trainer der Eintracht die Verpflichtung von Stefan Schwab empfohlen. Vertraglich ist der 27-Jährige noch bis 2020 in Wien gebunden. Gegenüber dem “Kurier” äußert sich der Spieler selbst zu den Gerüchten. “Ich habe gehört, dass mehrere Vereine Interesse haben, ich will bis zum Saisonende aber gar nichts davon wissen. Jetzt zählt nur Rapid und Platz drei.“ An einen vorzeitigen Abschied scheint Schwab allerdings nicht zu denken. “Aber eigentlich plane ich, dass ich mit Rapid kommende Saison voll angreife. Ich weiß ja gar nicht, wer Niko nachfolgt und welche Pläne dieser Trainer hat”, so Schwab. Der Sportdirektor von Rapid, Fredy Bickel, plant den Verbleib des Leistungsträgers ebenfalls fest ein: “Wir haben besprochen, dass wir alle Anfragen abblocken dürfen.”

Das Online-Portal “Transfermarkt” schätzt den derzeitigen Marktwert des Rapid-Spielers auf zwei Millionen Euro.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!

AdBlocker deaktiveren!

Bitte schalten Sie Ihren AdBlocker aus. Vielen Dank!