Eintracht Frankfurt

Frankfurt: Rebic-Rückkehr kein Thema – Ache soll kommen

Die Hinrunde in der Bundesliga-Saison verläuft für Eintracht Frankfurt bisher nicht zufriedenstellend. Zu den europäischen Plätzen droht man mehr und mehr den Anschluss zu verlieren. In der vergangenen Spielzeit konnte man besser performen. Da denkt man als Fan oft an das berüchtigte Sturm-Trio der Eintracht zurück. So halten sich auch aktuell Gerüchte um die Rückkehr von zumindest Ante Rebic. Doch der Kroate wird im Winter nicht nach Hessen zurückkehren.

Frankfurt will nachlegen

In der anstehenden Winterpause will Eintracht Frankfurt wohl nochmal auf dem Transfermarkt aktiv werden. Denn auch im nächsten Kalenderjahr werden die Hessen in drei Wettbewerben antreten. Die Dreifachbelastung zerrt in dieser Spielzeit am Kader der Frankfurter. Daher scheint ein Upgrade im Winter denkbar.

Dabei soll in der Offensive nachgelegt werden. Die „BILD“ berichtet, dass man derzeit zu einer Verstärkung präferiert. Das rief zuletzt Ante Rebic in den Medien auf den Plan. Denn der Kroate erlebte in Frankfurt seine bisher beste Karriere-Zeit.

Seit seinem Wechsel zu AC Mailand läuft es gar nicht mehr für den Offensivspieler. Ein Stammplatz ist in weiter Ferne für Rebic. Bisher kam er in sieben Liga-Spielen zum Einsatz. Lediglich 177 Spielminuten kamen dabei rum. Klarer Fall von Reservisten-Rolle in Mailand.

Ache im Fokus

Zuletzt berichteten etwaige Medien, dass der Kroate nun selbst die Eintracht um eine Rückkehr gebeten hat. Denn Rebic ist aktuell auch nur ausgeliehen an AC. Zwischen beiden Klubs herrscht ein Leihvertrag über zwei Jahre. Teil des Deals war auch der Wechsel von Andre Silva aus Italien zur Eintracht.

Doch die „BILD“ berichtet, dass weder vonseiten Rebics noch vonseiten der Frankfurter das Interesse besteht. Viel mehr hat man in Hessen einen ganz anderen Spieler ins Auge gefasst. Demnach ist Ragnar Ache von Sparta Rotterdam der Wunschkandidat für die Frankfurter. Der Deutsch-Ghanaer machte in der Eredivise auf sich aufmerksam. In 16 Liga-Spielen traf er fünfmal und legte drei Treffer auf.

Da er gebürtig sogar aus Frankfurt kommt, wird dem Mittelstürmer auch ein Interesse an einen Transfer nach Deutschland nachgesagt. Vielleicht öffnet sich ja schon im Winter die Tür für einen Wechsel. Vom Profil her würde Ache auf jeden Fall nach Frankfurt passen.