Eintracht Frankfurt

Schafft Frankfurt zu Hause die Trendwende?

Am Sonntagnachmittag (15.30 Uhr, live bei Sky) findet in Hessen die vorletzte Partie des 23. Spieltages statt. Hierzu empfängt Eintracht Frankfurt den Sport-Club aus Freiburg in der Commerzbank-Arena.

Ist die Pause Freiburgs Vorteil?

Während die Eintracht unter der Woche sich zu einem 1:0 Sieg gegen die unterklassigen Bielefelder im DFB-Pokal Viertelfinale mühte, hatten die Breisgauer eine Woche lang Zeit sich konzentriert auf dieses schwere Auswärtsspiel vorzubereiten. Das eigentliche Highlight dieser Partie spielte sich in der letzten Spielminute ab. Nach einer überstandenen Krebsoperation und anschließender erfolgreicher Chemotherapie konnte Marco Russ sein Comeback nach 285 Tagen feiern.

Dass Frankfurt nicht erst am Dienstagabend spielerische Probleme hatte, zeigte sich bereits in den letzten Bundesligaspielen. Nach drei Niederlagen am Stück rutschte die Mannschaft von Niko Kovac von Rang drei auf mittlerweile Tabellenplatz sechs ab und hat nach der sehr guten Hinrunde nur noch fünf Punkte Vorsprung vor dem heutigen Gegner.

Des Weiteren fehlen den Frankfurtern aufgrund von Verletzungen und Sperren fast zehn Spieler. Deshalb könnte Hasebe wieder in die Innenverteidigung rücken, da Russ wohl noch keine Option für die Startelf ist. Bei den Freiburgern hingegen stehen mit Philipp (5. Gelbe Karte), Stenzel (Schulterverletzung) und Sierro (Achillesehnenprobleme) lediglich drei Spieler nicht zur Verfügung.

Aber auch Christian Streich räumte auf der Pressekonferenz vor dem Spiel ein, dass seine Mannschaft vor allem im letzten Spiel, bei der 0:3 Niederlage gegen Borussia Dortmund keinen guten Tag hatte. Gleichzeitig war er aber davon überzeugt, dass man sich steigern würde und vor allem mit einer anderen Präsenz auftreten würde.

„Wir fühlen uns gut vorbereitet            und freuen uns jetzt auf                      das Spiel in Frankfurt.”             – Christian Streich

Alles in allem dürfen sich die Zuschauer und Fans auf ein hochinteressantes Bundesligaspiel am Sonntagmittag freuen. Denn es wird in der umkämpften Mittelfeldpartie auf einzelne Situationen ankommen und vielleicht reicht bereits wie im Hinspiel eine Torchance zum Sieg.

Infos zum Spiel:

  • Anpfiff: 05.03.2017 um 15:30 Uhr
  • Schiedsrichter: Günter Perl
  • Bilanz gegeneinander gesamt: 13 – 5 – 12 bei 41:38 Toren
  • Bilanz gegeneinander bei Heimspiel Frankfurt: 9 – 1 – 4 bei 24:12 Toren
  • Tipp: Unentschieden

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!

AdBlocker deaktiveren!

Bitte schalten Sie Ihren AdBlocker aus. Vielen Dank!