Eintracht Frankfurt

SGE: Rebic belohnt seine Leistung und träumt von Europa

Im vergangenen Sommer knackte Eintracht Frankfurt einen neuen Ausgabenrekord. Satte 18,3 Millionen Euro investierten die Hessen in die neue Mannschaft. Nach 12 Spieltagen steht die Eintracht auf Platz 7 und darf zumindest vom internationalen Wettbewerb träumen. Nun äußerte sich Ante Rebic auf einer Presserunde am Dienstag über den großen Traum Europa.

Frankfurt verpasste Europa vergangene Saison knapp

Bereits nach der Hälfte der vergangenen Saison träumten einige Fans der Frankfurter Eintracht davon, nach vier Jahren wieder international vertreten zu sein. Allerdings folgte nach einer grandiosen Hinrunde (Platz 6) der Absturz. So belegten die Hessen in der Rückrundentabelle mit lediglich 13 Punkten den letzten Tabellenplatz. Durch die Sommer-Tranfers von Sébastien Haller, Jetro Willems & Co. konnte man der Mannschaft neue Impulse geben. “Klar ist, dass unser Anspruch sein muss, in Zukunft Geld auszugeben”, äußerte sich Frankfurts Sportchef Fredi Bobic jüngst. Transfers wie die des Franzosen Haller seien das beste Beispiel, wie die Transferpolitik in Zukunft aussehen soll. “Bei Haller zum Beispiel wussten wir, dass wir einen Spieler bekommen, an dem wir richtig Spaß haben werden, wenn nicht alles schief geht. Wir heben ihn auf die nächste Stufe, und er kann die Bundesliga für sich als Bühne sehen”, so Bobic seinerzeit.

Rebic: “Al­ler­wich­tigs­te ist, dass wir nicht ver­lie­ren”

Ante Rebic wurde kurz vor Ende der Transferperiode erneut ein Jahr vom AC Florenz ausgliehen. Während Rebic in der letzten Saison trotz guter Leistungen nur auf fünf Scorerpunkte kam, konnte er diesen Wert in dieser Spielzeit bereits nach 10 Bundesliga-Partien erreichen. “Ich hoffe, dass es auch weiter so gut läuft. Meine persönliche Meinung ist, dass ich in der letzten Saison besser gespielt habe, aber in dieser Saison habe ich mehr Tore geschossen”, so der Kroate. Die Eintracht ist aktuell seit sechs Partien ungeschlagen. „Letz­tes Jahr hat­ten wir sogar eine Serie von neun Spie­len, jetzt schon wie­der sechs. Das Al­ler­wich­tigs­te ist, dass wir nicht ver­lie­ren. Ob es dann ein Sieg oder Un­ent­schie­den wird, ist nicht so wich­tig”, zeigt sich der 24-Jährige ehrgeizig.

Rebic arbeitet an seinen Defiziten

Aktuell rangieren die Hessen auf Platz 7 – dies könnte unter Umständen für die Europa-League-Qualifikation reichen. “Das ist mir sogar mehr Mo­ti­va­ti­on als die WM. Denn wenn es hier im Ver­ein gut läuft, kommt die Ein­la­dung zur Na­tio­nal­mann­schaft au­to­ma­tisch”, äußert sich Rebic angesprochen auf die Frage, wie wichtig für ihn die Qualifikation zum internationalen Wettbewerb sei.

In der vergangenen Saison wurde ihm immer wieder nachgesagt, dass er zu wenig in der Rückwärtsbewegung arbeite. Inzwischen spielt Rebic aber jedoch deutlich mannschaftsdienlicher. Auch wenn sein Trainer Niko Kovac noch Steigerungspotenzil sieht, wurde der Offensivspieler angesichts der guten Leistungen wieder in die Nationalmannschaft berufen. Jetzt winkt ihm ein Platz im Kader der Kroaten für die Weltmeisterschaft in Russland 2018. „Aber zur Zeit zählt nur die Eintracht“, sagt er abschließend.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!

AdBlocker deaktiveren!

Bitte schalten Sie Ihren AdBlocker aus. Vielen Dank!