FC Augsburg

Augsburg: Martin Hinteregger vor Vertragsverlängerung?

Martin Hinteregger weiß, seitdem Manuel Baum das Cheftraineramt beim FC Augsburg übernommen hat, mit ansprechender Leistung von sich zu überzeugen. Der Österreicher fehlt den Fuggerstädtern aktuell seit rund drei Wochen mit einer Sprunggelenksverletzung. Nun laufen offenbar bereits Gespräche über die Zukunft des Defensivspielers.

Hinteregger plant zeitnahes Comeback

Hinteregger peilt derzeit ein Blitzcomeback nach der erst drei Wochen zurückliegenden Operation am rechten Sprunggelenk an.In der vergangenen Woche konnte er bereits mit leichtem Lauftraining beginnen. Am Montag will er dann mit Athletiktrainer Andreas Bäumler seine Belastung noch mehr steigern und wenn er schmerzfrei bleibt, ins Mannschaftstraining einsteigen. Ob es für das Spiel am 18. November beim FC Bayern München reicht, steht noch nicht fest. Spätestens gegen den VfL Wolfsburg will der Verteidger aber wieder auf dem Platz stehen.

Verlängerung scheint nur noch Frage der Zeit

Martin Hinteregger sei mit dem FC Augsburg „in guten Gesprächen“ über eine Ausweitung des zum Saisonende auslaufenden Vertrags, ließ der 25-Jährige gegenüber „Augsburger Allgemeine“ verlauten. „Ich denke, dass schon noch vor Weihnachten feststeht, wie die nächsten Jahre aussehen werden“, setzt Hinteregger fort. Das Blatt gab sich allerdings optimistisch, was eine Vertragsverlängerung des Abwehrspielers angeht. So soll eine Verlängerung des Arbeitspapiers bis 2021 nur noch Formsache sein.

Hinteregger kam im Sommer 2016 für rund 7 Millionen Euro von RB Salzburg. Zuvor kickte der österreichische Nationalspieler bereits auf Leihbasis bei Mönchengladbach in der Bundesliga. Für die Fuggerstädter konnte er in 41 Partien drei Treffer erzielen.