FC Augsburg

Julian Schieber und das Déjà-vu-Erlebnis – erneute Knieverletzung

Julian Schieber auf dem Platz - dieses Bild wird es in den nächsten Wochen erneut nicht geben.

Erst in diesem Sommer wechselte Julian Schieber von Hertha BSC zum FC Augsburg. Vereinsmitglieder und Fans der Berliner Hertha verabschiedeten ihn mit viel Lob. Dass er dort keinen neuen Vertrag erhielt, hatte definitiv nichts mit seinen gezeigten Leistungen zu tun. Stattdessen mit seinen ständigen Verletzungen, die ihn immer wieder ausbremsten. Dadurch kam er in seinen vier Saisons bei der Hertha insgesamt lediglich nur auf 50 Pflichtspieleinsätze. Zuletzt war er allerdings fit. Doch nun hat er sich erneut eine Knieverletzung zugezogen, die für ihn einen Ausfall in den nächsten Wochen bedeutet. Dies hatte der FC Augsburg auf dem eigenen Twitteraccount bekanntgegeben.

Zweifel schon bei der Verpflichtung von Schieber

Julian Schieber erhielt zunächst vom Augsburger Geschäftsführer Sport Stefan Reuter Vorschusslorbeeren. So sagte dieser über den Transfer: „Mit Julian Schieber haben wir einen erfahrenen und torgefährlichen Angreifer dazugewonnen […] der uns beim Erreichen unserer Ziele in Zukunft weiterhelfen kann.“ Viele Anhänger des FCA sahen den Transfer hingegen von Anfang an als kritisch an. Schließlich hat dieser eine wahrlich ausführliche Verletzungshistorie. Diese Zweifler dürften sich nach seiner erneuten Zwangspause nun bestätigt fühlen.

Genaue Ausfallzeit nicht klar

Was war jedoch genau passiert? Im Anschluss an das Augsburger Testspiel gegen die Würzburger Kickers klagte der 29-Jährige über Kniebeschwerden. Eine Untersuchung brachte dann das Resultat, dass ein kleiner freier Gelenkkörper im Knie entfernt werden muss. Der anschließende operative Eingriff verlief zwar erfolgreich, wirft Schieber aber dennoch weit zurück. Dieser konnte bis zum aktuellen Zeitpunkt endlich mal die gesamte Vorbereitung absolvieren. Jetzt ist jedoch erneut mit einigen Wochen Pause zu rechnen.

Es bleibt abzuwarten, wann der Neuzugang der Augsburger genau wieder mitwirken kann und ob er der Mannschaft dann tatsächlich helfen kann. Sollte er nicht bald wieder gesund werden und eine wichtige Rolle beim FC Augsburg einnehmen können, steht wohl seine weitere fußballerische Karriere in Frage. Schließlich spielte er zuletzt in der Hinrunde 2014/2015 regelmäßig und erfolgreich Fußball. Bleibt nur für Verein und Spieler zu hoffen, dass Schieber schnell wieder zurückkommt und dann auch tatsächlich mal für einen längeren Zeitraum verletzungsfrei bleibt.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!