FC Augsburg

Kann Schalke die Sieglos-Serie in Augsburg beenden?

Schalke

Die Saison nähert sich allmählich dem Ende. Im letzten Heimspiel einer durchaus erfolgreichen Saison trifft der FC Augsburg jetzt auf den FC Schalke 04. Während es für die Fuggerstädter um nichts mehr geht, möchten die Gäste aus dem Ruhrgebiet unbedingt den zweiten Tabellenplatz, welcher gleichbedeutend mit der Qualifikation für die Champions League ist, behaupten. Das Hinspiel konnten die Königsblauen für sich entscheiden.

Baum: „Wollen uns bedanken“

Die Gastgeber können mit der Spielzeit rückblickend mehr als zufrieden sein. Inzwischen ist das Team von Manuel Baum zwar im Mittelfeld der Tabelle zu finden, doch die Augsburger behielten lange das internationale Geschäft im Auge. Zu Beginn der Rückrunde standen sie unmittelbar hinter den zu der Teilnahme an der Europa League berechtigenden Plätzen. Der Freude über den frühzeitigen Klassenerhalt tut das Verpassen den internationalen Geschäfts jedoch keinen Abbruch. Gegen Schalke geht es Baum jetzt in erster Linie darum, den Fans einen schönen Saisonabschluss zu bereiten.

„Wir wollen uns bei den Fans für die tolle Unterstützung bedanken und am Besten würde das mit einem leidenschaftlichen Spiel und einem Sieg klappen. Außerdem müssen wir im Vergleich zur Partie in Berlin wieder etwas gut machen“, erklärte 38-Jährige auf der Pressekonferenz am Donnerstag. Dass es alles andere als einfach wird, gegen Schalke zu bestehen, weiß der Coach jedoch. „Schalke wird nicht anders spielen, als sie es in den vergangenen Partien gemacht haben. Die Mannschaft ist sehr flexibel und als neutraler Beobachter kann man sehen, dass das Team während der Saison eine sehr gute Entwicklung durchgemacht hat“, so Baum.

Getrübt wird die Stimmung bei den Augsburgern vor dem letzten Heimspiel durch einige Ausfälle. Neben Marcel Heller, der in Berlin die rote Karte gesehen hat, und den verletzten Raphael Framberger sowie Kilian Jakob, wird Baum am Samstag aller Voraussicht nach auf Michael Gregoritsch verzichten müssen. „Er hat leichte Adduktorenprobleme. Wir müssen das Abschlusstraining abwarten“, verrät Baum.

Tedesco erwarten „robusten Gegner“

Den Königsblauen reicht ein Unentschieden in Augsburg, um sich nach mehrjähriger Abstinenz endgültig wieder für die Königsklasse zu qualifizieren. Gelingt dies nicht, wäre man auf einen Punktverlust von Leverkusen angewiesen. Nach der enttäuschenden und unnötigen Punkteteilung in Köln und dem Remis gegen Gladbach am vergangenen Spieltag in Unterzahl, soll gegen den Verein aus Bayerisch-Schwaben unbedingt wieder ein Sieg her. Davon, dass der Ärger um Max Meyer irgendwelche Auswirkungen auf das Spiel am Samstag hat, geht Domenico Tedesco indes nicht aus.

„Augsburg steht auf Intensität, gewinnt viele zweite Bälle und schlägt ligaweit die zweitmeisten Flanken. Aber wir sind gut drauf und können auf jeden Fall mit viel Selbstbewusstsein ins Spiel gehen“, blickt Tedesco auf das vorletzte Spiel der Saison. Die Fuggerstädter „schlagen sehr viele Flanken, die zweitmeisten der Bundesliga, und besetzen die torgefährlichen Zonen in der Box gerade mit Michael Gregoritsch und Alfred Finnbogason sehr gut“, analysiert der 32-Jährige. Insgesamt bezeichnet der Coach die Augsburger als einen robusten Gegner, der über eine klare Spielidee verfüge.

Am Samstag haben die Königsblauen zwei Ausfalle zu verkraften. Nabil Bentaleb fehlt rotgesperrt, mit Max Meyer wurde ein möglicher Ersatz für den Algerier zu Wochenbeginn suspendiert. An Alternativen für die Position im defensiven Mittelfeld mangelt es Tedesco dennoch nicht. „Weston McKennie, Benjamin Stambouli und Alessandro Schöpf sind Optionen, zudem könnte auch Leon Goretzka auf der Sechs spielen“, verrät der Fußballlehrer. Insgesamt habe man einen sehr polyvalenten Kader, in dem viele Spieler verschiedenen Positionen besetzen könnten.

Voraussichtliche Aufstellungen

FC Augsburg: Hitz – Schmid, Gouweleeuw, Hinteregger, Max – Khedira, Baier – Richter, Gregoritsch, Caiuby – Finnbogason

FC Schalke 04: Fährmann – Stambouli, Naldo, Kehrer – D. Caligiuri, McKennie, Goretzka, Schöpf – Di Santo – Burgstaller, Konoplyanka

Fakten zum Spiel

  • Anpfiff: Samstag, den 05.04.2018, um 15:30 Uhr
  • Stadion: WWK Arena, Augsburg
  • Schiedsrichter: Dr. Robert Kampka (SR), Benedikt Kempkes (SR-A. 1), Stefan Lupp (SR-A. 2), Arno Blos (4. Offizieller), Dr. Jochen Drees (VA), Patrick Alt (VA-A)
  • Bilanz gegeneinander: 1 – 5 – 8 bei 11:24 Toren
  • Bilanz gegeneinander bei Heimspiel Augsburg: 1 – 4 – 2 bei 5:6 Toren

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!