FC Bayern München

Absage an Milan: Cuisance will in München den nächsten Schritt machen

Während der Corona-bedingten Zwangspause der Fußballbundesliga wird beim FC Bayern offenbar hinter den Kulissen mächtig am Kader für die Saison 2020/21 gearbeitet. Leistungsträger wie Leroy Sané oder Kai Havertz sollen kommen, zudem laufen mit mehreren Spielern die Verhandlungen bezüglich einer Vertragsverlängerung. Doch auch auf der Abgangsseite wollen die Münchener aktiv werden. So wären die Münchener beispielsweise bereit, Corentin Tolisso ziehen zu lassen. Inter Mailand gilt als möglicher Abnehmer des Franzosen. Auch sein Landsmann Mickael Cuisance konnte sich bei den Bayern bislang nicht wirklich durchsetzen. Ein Wechsel kommt für den Youngster allerdings erstmal nicht in Frage.

Cuisance will sich in München durchsetzen

In den vergangenen Tagen war ein Interesse der AC Milan an Cuisance durchgesickert. Die italienische Fußballseite „pianetamilan.com“ hatte davon berichtet. Offenbar stand eine Leihe mit Kaufoption im Raum. Ein solcher Transfer kommt für den französischen U20-Nationalspieler jedoch nicht in Frage. Der zentrale Mittelfeldspieler will sich trotz großer Konkurrenz auf seiner Position langfristig beim deutschen Rekordmeister durchsetzen. Das berichtet die Münchener „tz“.

In der aktuellen Saison kam der Ex-Gladbacher für das Profiteam wettbewerbsübergreifend erst viermal zum Einsatz. Dabei stand er insgesamt überhaupt nur knapp 45 Minuten auf dem Platz. Fünf weitere Einsätze sammelte Cuisance bei der Drittligamannschaft der Münchener. Dabei gelangen ihm sogar zwei Treffer. Trotz dieser Anlaufschwierigkeiten kommt ein Abgang des jungen Franzosen auch für den FC Bayern selbst nicht in Frage, wie aus dem „tz“-Bericht hervorgeht. Sein Vertrag bei den Münchenern läuft noch bis 2024. Cuisances Marktwert beläuft sich aktuell auf neun Millionen Euro.