FC Bayern München

Bei Bayern-Wechsel: Real verlangt Rekordsumme für Bale

Vor wenigen Tagen kamen Gerüchte auf, dass der zweifache Champions League-Finalschütze Gareth Bale Real Madrid demnächst verlassen könnte. Neben Manchester United wurde auch der FC Bayern als Interessent ausgemacht. Jetzt haben die Madrilenen ein Angebot für ihren Stürmerstar abgegeben.

Real verlangt 230 Millionen für Bale

Nach Informationen der englischen Zeitung „Mirror“ fordert Real für Bale, dessen Vertrag bis 2022 datiert ist, eine Ablöse in Höhe von 230 Millionen Euro. Damit wäre der Waliser im Falle einer Verpflichtung der teuerste Spieler aller Zeiten. Bisher hält der brasilianische Superstar Neymar diesen Rekord inne. Im vergangenen Sommer wechselte dieser für 222 Millionen Euro vom spanischen Top-Klub FC Barcelona nach Frankreich zu Paris Saint-Germain. 

Neben der stolzen Ablösesumme würde Bale zusätzlich auch ein fürstliches Gehalt erhalten. Bei seinem derzeitigen Arbeitgeber in Madrid kassiert der Waliser pro Woche 750.000 Euro Gehalt. Hochgerechnet auf einen Vierjahres-Vertrag, den der Offensivspieler wohl im Falle eines Wechsels fordert, macht das eine Gesamtsumme von 155 Millionen Euro.

Summe außerhalb der Vorstellungen des FC Bayern

Trotz finanzieller Entschlossenheit, welche Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge verkündete, künftig Transfers in der Nähe der 100 Millionen-Marke abzuwickeln, sind die im Fall Bale verlangten Summen außerhalb der Vorstellungen der FCB-Verantwortlichen. Ungeachtet des Interesses, welches auf Seiten von Bale durchaus besteht, ist es daher unwahrscheinlich, dass Bayern den Deal eingehen wird.

So gab der Ex-Tottenham-Star im vergangenen Monat im Interview mit der “SPORT BILD” bekannt: „Der FC Bayern hat eine fantastische Mannschaft und war auch in der Vergangenheit schon immer einer der erfolgreichsten Vereine Europas. Mit diesem Klub in Verbindung gebracht zu werden, ist für jeden eine Ehre.“

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!