FC Bayern München

FC Bayern: Dembélé-Transfer an Bedingung geknüpft – Französisches Talent im Fokus

Ousmane Dembélé soll beim FC Bayern der Backup-Plan sein, wenn der Transfer von Leroy Sané nicht realisiert werden kann. Laut „Sky“-Informationen kann ein Wechsel Dembélés aber nur zustande kommen, insofern der FC Barcelona vorher einen anderen Spieler selbst verpflichtet. Zudem sind die Münchener an einem Talent aus der Serie A interessiert.

Dembélé war schon 2016 ein Thema

Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender des FC Bayern, soll ein großer Fan von Dembélé sein. Schon 2016, als der Franzose von Stade Rennes zu Borussia Dortmund wechselte, soll auch der deutsche Rekordmeister an einer Verpflichtung des Flügelstürmers interessiert gewesen sein. Nun könnte der Weltmeister von 2018 zum Backup-Plan für den Fall eines fehlschlagenden Transfers von Leroy Sané werden.

Allerdings berichtet „Sky“, dass der FC Barcelona den Verkauf Dembélés an eine ganz bestimmte Bedingung knüpft. Die Katalanen seien nur zu Gesprächen bereit, wenn sie selbst Neymar erneut verpflichten können. Der Brasilianer scheint unzufrieden in Paris zu sein und könnte sich eine Rückkehr nach Spanien vorstellen. Nach „Sky“-Infos ist PSG jedoch nicht verhandlungsbereit. Demnach würde auch der Transfer von Dembélé nach München nicht zustande kommen.

Aufstrebender Franzose im Bayern-Fokus

Eine weitere mögliche Neuverpflichtung beim FC Bayern könnte aus der italienischen Serie A kommen. Dort spielt Ibrahim Karamoko bei Chievo Verona. Laut „Fussball Transfers“-Informationen beschäftigen sich die Verantwortlichen der Münchener mit dem 17-jährigen Mittelfeldspieler. Allerdings sind auch andere europäische Topklubs an dem Talent interessiert.

Neben dem FC Bayern sollen auch Juventus Turin und Inter Mailand an Karamoko interessiert sein. Die beiden italienischen Vereine sind offenbar auch schon einen Schritt weiter gegangen und haben seine Berater kontaktiert. Karamoko konnte wohl in der Serie A auf sich aufmerksam machen. Dort absolvierte er zum Ende der abgelaufenen Saison zumindest zwei Kurzeinsätze für Chievo. Für die U19 lief der zentrale Mittelfeldspieler insgesamt 22 mal auf und bestritt dabei fast jede Partie über die vollen 90 Minuten.