FC Bayern München

Neuer Thiago: Bayern im Rennen um spanisches Mittelfeld-Juwel Zarzana

In den nächsten Transferphasen wird der FC Bayern München den begonnenen Umbruch des Profi-Kaders weiter vorantreiben. Dafür hat man auch kommende Top-Stars im Visier. Einer von ihnen ist Antonio Zarzana. Der Mittelfeldspieler spielt beim FC Sevilla und gilt als großes Juwel. Doch halb Europa ist an dem 17-Jährigen interessiert.

Neuer Thiago Alcantara?

Mit Thiago Alcantara hat man einen begnadeten Spanier in den eigenen Reihen beim FC Bayern München. Er verkörpert wie kaum ein anderer Profi die Idee, die man hat, wenn man vom spanischen Fußball spricht. Doch der zentrale Mittelfeldspieler wird auch nicht ewig spielen. Mit seinen 28 Jahren wird er zwar noch einige Jahre auf guten Niveau spielen, jedoch sollte man sich frühzeitig um hochkarätigen Nachwuchs kümmern.

Das ruft nun Antonio Zarzana auf den Plan. Mit gerade einmal 17 Jahren zieht er derzeit die Aufmerksamkeit auf sich. Wie die „Estadio Deportivo“ berichtet, befasst sich der FC Bayern München mit einer Verpflichtung des Top-Talents. Dabei wird man sich aber mit namhafter Konkurrenz herumschlagen müssen. Wie der Bericht beschreibt, befassen sich auch der FC Liverpool und der FC Arsenal mit dem Youngster.

Zarzana will sich bei Sevilla etablieren

Im vergangenen Sommer lehnte er demnach schon ein Angebot des spanischen Top-Klubs Real Madrid ab. Sein Traum sei es sich zunächst in Sevillas Profi-Team zu etablieren. Bisher kickt er nur für die Zweitvertretung der Andalusier. Ein Debüt für die Profis in der ersten Liga dürfte aber auch nur eine Frage der Zeit sein. Dass der technisch versierte Spieler bereits im Winter seine Koffer packt und ins Ausland wechselt, ist unwahrscheinlich.

Deutlich wahrscheinlicher scheint, dass Zarzana zunächst den Sprung ins eigene Profi-Team schaffen will und er sich in der Erstklassigkeit etablieren will. Damit dürfte Zarzana erst wieder in den nächsten Jahren eine Option darstellen. Eine, die man aber im Blick behalten sollte. Denn mit seiner Beweglichkeit und technischen Brillianz deutet der Teenager seine kommende Weltklasse an.