FC Bayern München

Real Star auf dem Weg zum FC Bayern?

Der FC Bayern plant weiterhin seinen Kader für die Zukunft. In den kommenden Jahren wird es einen großen Umbruch beim Rekordmeister geben. Bereits in der nächsten Sommerpause wird Philipp Lahm die Schuhe an den Nagel hängen und auch ein Abgang von Xabi Alonso ist möglich. Franck Ribery und Arjen Robben haben noch ein weiteres Jahr dran gehängt, doch auch sie werden dann in 2018 den FC Bayern verlassen. Der FCB bemüht sich nun um Ersatz auf allen Positionen.

Kolumbianer zum FC Bayern?

Ein großes Thema ist James Rodriguez von Real Madrid. Der kolumbische Nationalspieler sitzt bei den Königlichen in letzter Zeit häufig auf der Bank – unter Zinedine Zidane durfte er gerade einmal 180 Minuten spielen. Rodriguez kam 2014 für 75 Millionen Euro vom AS Monaco. In der ersten Saison blühte der Torschützenkönig der WM 2014 förmlich auf. Dort erzielte er 32 Scorererpunkte in 46 Spielen – übrigens unter jetzt Bayern Trainer Carlo Ancelotti.

Der Mittelfeldstar hat nun auch schon Kontakt zum FC Bayern aufgenommen! Mehrere Medien berichten übereinstimmend, dass James Rodriguez sich bei Arturo Vidal (die beiden sind sehr gut befreundet) über den FC Bayern und die Bundesliga informiert haben soll. Dabei konnte der Chilene den Rekordmeister nur weiterempfehlen. Außerdem berichtet die spanische Tageszeitung “Don Balon”, dass sich Bayern Trainer Carlo Ancelotti und sein Wunsch-Schützling bereits Kontakt miteinander hatten.

Gut, aber teuer!

Der Marktwert des 25 Jährigen liegt laut transfermarkt.de bei 50 Millionen Euro. Bei Real hat er noch einen gültigen Kontrakt bis 2020, doch der Verein hat bereits in einigen Gesprächen betont, dass man James abgeben möchte. Der 25 Jährige solle sich bitte einen anderen Verein suchen, so heißt es. Das ist die Chance für den FC Bayern!

Fussballeck meint: Spätestens nach der Saison 2017/2018 hat der FC Bayern Bedarf an einigen Spielern und in der Offensive ganz besonders. James Rodriguez kann variabel vorne eingesetzt werden (ZM, OM, RA, LA) und spielt damit genau auf den Positionen, wo die Bayern investieren müssen. Einen billigen adäquaten Ersatz wird es nicht geben und den Kolumbianer dürften die Bayern aber unter dem Marktwert bekommen. Real will den Großverdiener los werden.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!

AdBlocker deaktiveren!

Bitte schalten Sie Ihren AdBlocker aus. Vielen Dank!