FC Bayern München

Steht Bastian Schweinsteiger vor dem Karriereende?

Am vergangenen Sonntag spielte Chicago Fire nur 2:2 gegen Toronto. Durch das Unentschieden verpasste die Mannschaft von Bastian Schweinsteiger erneut die Qualifikation für die Play-offs. Vor allem der Weltmeister von 2014 zeigte seine Unzufriedenheit: „Wir sind sehr enttäuscht, dass wir uns nicht für die Playoffs qualifiziert haben.“ Besonders die schlechte Chancenverwertung sieht er als Hauptgrund für dafür an: „Wir hatten sehr gute Möglichkeiten. Wir haben das erste Tor nicht geschossen, das war in der ganzen Saison schon so. Wenn du in die Playoffs willst, musst du die Tore schießen.“ Nachdem der 35-Jährige vor knapp zweieinhalb Jahren nach Chicago gewechselt war, könnte der ehemalige Nationalspieler demnächst nicht mehr das Trikot des MLS-Klubs tragen.

Entscheidung um Zukunft in den nächsten Wochen

Wie es jetzt um die Bayern-Ikone weitergeht, steht noch nicht fest. Als der TV-Kanal seines Vereins ihn nach dem Spiel über ein mögliches Karriereende fragte, gab Schweinsteiger keine schlüssigen Antworten. „Ich weiß es noch nicht. Man wird sehen. Ich werde in den nächsten Wochen entscheiden“, erklärte der Mittelfeldspieler. Wenn man bedenkt, dass er in den letzten beiden Jahren seinen Vertrag bei Chicago immer zur Herbst-Zeit verlängert hat, deuten die Anzeichen auf einen Abschied.

Ob er tatsächlich noch einmal den Verein wechselt oder seine Karriere beendet, bleibt noch abzuwarten. Dass er nicht mehr für das Team aus Illinois aufläuft, scheint jedoch eine beschlossene Sache. Insgesamt 91 Pflichtspiele (acht Tore und elf Vorlagen) absolvierte Schweinsteiger für den Klub. Auch wenn der 121-fache Nationalspieler Deutschlands eine wichtige Stütze im Verein ist, war seine Zeit in der MLS nicht von Erfolg geprägt.