FC Schalke 04

Bundesligisten mit Interesse an vielfach umworbenem Ivorer

Wenn es für die Spieler und ihre Berater in diesem Sommer mal wieder darum geht, zukunftsweisende Entscheidungen zu treffen und sich womöglich einem neuen Verein anzuschließen, dürfte mancher Profi diesbezüglich die Qual der Wahl haben. Wilfried Kanon ist so ein Kandidat. Der Ivorer gilt als heiße Aktie und wird von etlichen Vereinen aus ganz Europa umworben.

Auch Ralph Hasenhüttl mit Interesse

Seit fast sechs Jahren läuft Kanon in der niederländischen Eredivisie für ADO Den Haag auf. Zuvor stand er in Rumänien bei Corona Brasov und Gloria Bistrita unter Vertrag. Mittlerweile hat sich der Abwehrmann, der 2012 in der U19 des FC Empoli seine ersten fußballerischen Gehversuche auf dem europäischen Kontinent machte, allerdings ins Rampenlicht gespielt.

So berichtet die englische Tageszeitung „The Sun“ dass Klubs aus England, Spanien und Deutschland ihre Fühler nach Kanon ausgestreckt haben. Aus der Premier League sind mit Leicester City, Newcastle United und dem FC Southampton mit Trainer Ralph Hasenhüttl demnach gleich drei Vereine an Kanon interessiert. Auch der FC Everton und Crystal Palace sollen sich mit dem Linksfuß beschäftigt haben.

Ivorisches Schnäppchen mit Gardemaß

Doch auch in der Bundesliga ist Kanons starke Saison in den Niederlanden nicht unbemerkt geblieben. So sollen der enttrohnte Vizemeister Schalke, Europa-League-Teilnehmer Wolfsburg und auch der FSV Mainz ein Auge auf den 25-Jährigen geworfen haben. Als Interessenten aus Spanien werden derweil Betis Sevilla und der FC Getafe genannt. Für Kanon wäre der logische Schritt in eine europäische Top-Liga die nächste Stufe in seiner Entwicklung.

ADO Den Haag soll bereit seit, ihre Stammkraft für etwas mehr als drei Millionen Euro ziehen zu lassen. Der 1,90 Meter große Kanon bevorzugt zwar die Position des Innenverteidigers, ist jedoch vielseitig einsetzbar und kann sowohl als Linksverteidiger agieren als auch im defensiven Mittelfeld auflaufen. Der 34-malige Nationalspieler (ein Tor) wird für sein Heimatland am Afrika Cup (21.06. – 19.07.2019) teilnehmen.