FC Schalke 04

Diagnose Außenbandriss? – Serdar droht vorzeitiges Saisonaus

Suat Serdar soll auf Schalke verlängern

Für den FC Schalke 04 kommt es knüppeldick. Nicht nur sportlich läuft es angesichts zweier Niederlagen gegen Dortmund und Augsburg nicht. Überdies soll sich nun auch Offensivspieler Suat Serdar schwer verletzt haben. Vom vorzeitigen Saisonaus ist die Rede.

Serdar droht vorzeitiges Saisonaus

Bereits vor der zweimonatigen Saisonunterbrechung befand sich der FC Schalke in einer Ergebnis-Krise. Die beiden Niederlagen im Derby gegen Borussia Dortmund und am gestrigen Sonntag zu Hause gegen den FC Augsburg haben die Situation nochmals verschlimmert. Zu allem Überfluss musste am vergangenen Wochenende auch noch Suat Serdar nach knapp einer Stunde verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Eine Auswechslung mit Folgen.

Wie „Sport1″ nun erfahren haben will, besteht beim deutschen Nationalspieler der Verdacht auf eine schwere Knieverletzung. Der Mittelfeldspieler soll sich einen Außenbandriss im linken Knie zugezogen haben. Dies sei das Resultat mehrerer Untersuchungen im Laufe des heutigen Tages. Der Verein wollte sich laut „Sport1″ nicht zur Verletzung des Spielers äußern. Vielmehr solle eine finale Untersuchung am Dienstag endgültige Gewissheit bringen.

Bester Torschütze mit sieben Treffern

Noch am gestrigen Abend hatte S04-Trainer David Wagner jedoch noch Hoffnungen auf einen baldigen Einsatz des 23-Jährigen: „Er hat eine Verletzung des Wadenbeinköpfchens. Wie schwerwiegend diese ist, kann ich im Moment noch nicht sagen. Es werden noch Aufnahmen gemacht.“

Der Ausfall des Offensivspielers trifft den Verein enorm – sollte sich die Diagnose final bestätigen. Denn mit sieben Treffern in 20 Bundesligaspielen zählt er zu den wichtigsten Akteuren der Königsblauen. Angesichts der fatalen Torkrise (vier Tore in zehn Rückrundenspielen) wird die Lage auf Schalke nicht besser. Im Kampf um die Europa League ist dies zudem ein heftiger Rückschlag. Am Mittwoch steht das wichtige Spiel bei der Fortuna aus Düsseldorf an – ohne Serdar.