FC Schalke 04

Fussballeck-Topspiel: Gladbach auf Schalke zum Duell der Verfolger

In den letzten Spielen der Hinrunde musste Borussia Mönchengladbach die Tabellenführung an die Konkurrenz aus Leipzig abgeben. Gleichzeitig konnte der FC Schalke nicht verhindern, dass der BVB und der FC Bayern sie im Rennen um die Top Drei in der Tabelle überholten. Nun treffen die beiden Verfolger zum Rückrundenauftakt aufeinander und konkurrieren um den Anschluss an die Tabellenführung. Diese könnten die Gladbacher zumindest bis zum Samstagabend im Fussballeck-Topspiel übernehmen.

Wagner über Nübel und die Vorfreude – Schalke mit Gregoritsch?

In den Testspielen der Winterpause fuhr das Team von David Wagner zuletzt ein souveränes 4:0 beim Hamburger SV ein. Die Schalker haben sich in dieser Transferphase bereits doppelt verstärkt. Mit Michael Gregoritsch bekam man die längst geforderte Verstärkung für die ineffektive Offensive. Mit Jean Clair Todibo gewinnt man in Gelsenkirchen ein hochveranlagtes Innenverteidiger-Talent. Gleichzeitig brachen die öffentlichen Diskussionen um den im Sommer anstehenden Wechsel von Alexander Nübel zum FC Bayern nicht ab. Doch Unruhe über dieses Thema kam in der Vorbereitung nicht auf. Der Coach nannte das Thema „irgendwann langweilig, es gibt Wichtigeres als Alexander Nübel in den nächsten sechs Monaten.“ Der Keeper wird am Freitagabend fehlen, da er noch rotgesperrt ist. Auch Armine Harit wackelt angeschlagen. Salif Sané, Weston MCKennie und Benjamin Stambouli fallen weiter aus. David Wagner zeigt sich derweil voller Vorfreude auf der Pressekonferenz: „Jetzt geht es darum, die Lust wieder auf den Platz zu bringen. Die Mannschaft ist aber da und könnte auch schon in einer Stunde antreten.“

Rose: „Nehmen uns schon viel vor“

„Insgesamt haben wir eine ordentliche Wintervorbereitung gehabt. Im Trainingslager in Spanien hatten wir tolle Bedingungen“, resümiert Marco Rose die Winterpause mit seinem Team. Nach einer Niederlage im ersten Testspiel siegte die Fohlen-Elf gegen Freiburg zwei Mal hintereinander. „Wir rechnen uns einiges aus, nehmen uns schon viel vor“, schaut er nun in die Zukunft. Der 43-Jährige zeigt sich zufrieden mit der Entwicklung seiner Mannschaft, möchte so schnell wie möglich in die „Erfolgsspur“ zurück. Verstärkung gab es für die Gladbacher in diesem Winter noch nicht, auch sind keine zu Erwarten. Personell schöpft der geborene Leipziger fast aus den Vollen. Lediglich „Ramy Bensebaini steht Borussia für das Spiel auf Schalke aufgrund einer Muskelverletzung nicht zur Verfügung“, vermeldet der Trainer auf der Pressekonferenz.

Schalke und Gladbach im Topspiel – Offene Visiere?

Am ersten Spieltag dieser Saison trennten sich die beiden Teams 0:0. Ein Ergebnis, dass den Konkurrenten zum Rückrundenstart kaum genügen dürfte. Dass Borussia Mönchengladbach die Hinrunde durch überragende spielerische Fähigkeiten meisterte, weiß man beim Gastgeber. Die Schalker zeigten sich vor allem durch unheimliche Ausdauer und die Fähigkeit, sich selbst zu motivieren, erfolgreich. Im Duell mit den Fohlen ist dabei das Privileg als Gastgeber ein Vorteil.

Im Fussballeck-Topspiel treffen zwei Mannschaften in einem Spiel aufeinander, dessen Ausgang unmöglich zu erahnen ist. Sowohl die Spielidee als auch die Systeme unterscheiden sich grundlegend. Für Gladbach geht es nun darum, die Hinrunde zu bestätigen und den Grundstein dafür zu legen, weiterhin als Meisterkandidat in die Rückrunde zu starten. Erscheint ein Remis auch nicht erstrebenswert, dürfte sich das Team von David Wagner eher damit zufriedengeben als das die Elf von Marco Rose. Der Freitagabend verspricht offene Visiere und ein Fussballspiel zweier Traditionsmannschaften auf höchstem Niveau.

Die voraussichtlichen Aufstellungen der Mannschaften

Schalke: Schubert – Kenny, Kabak, Nastasic, Oczipka – Mascarell – Caligiuri, Serdar – Harit – Gregoritsch, Raman

Gladbach: Sommer – Lainer, Jantschke, Ginter, Wendt – Zakaria –  Neuhaus, Stindl – Plea, Embolo, Thuram