FC Schalke 04

Geis verlässt Schalke – Folgt darauf jetzt endlich der erste Neuzugang?

Geis

Seit Sonntagabend ist bekannt: Johannes Geis verlässt Schalke nach dreieinhalb Jahren und wechselt nach Köln. Der 25-Jährige spielt seit nunmehr zwei Jahren kaum noch eine Rolle auf Schalke, ist damit kein Verlust – im Gegenteil. Der Abgang von Geis schafft Platz auf der Gehaltsliste und macht damit möglicherweise jetzt den Weg für den ersten Neuzugang frei.

Geis bekam rund drei Millionen Euro

Rund drei Millionen Euro hat der frühere Mainzer auf Schalke pro Jahr verdient. Damit spart Schalke jetzt über eine Million Euro, die Geis noch bis zum Sommer erhalten hätte, wenn der Mittelfeldspieler bei Königsblau geblieben wäre. Möglicherweise treibt das die Transfer-Planungen von Christian Heidel und Domenico Tedesco jetzt voran. Insbesondere der Sportvorstand hat, angesprochen auf Neuzugänge, zuletzt oft auf die limitierten finanziellen Möglichkeiten verwiesen. Etwas mehr als eine Million Euro ist auf dem heutigen Markt zwar nicht mehr viel Geld, könnte aber dennoch für neue Möglichkeiten sorgen.

Heidel gesteht „gewisse Anspannung“

Weniger als eine Woche vor dem Start der Rückrunde, ist die Situation auf Schalke angespannt. Ein Trainingslager, mit dem man nicht zufrieden sein kann, liegt hinter Königsblau. Hinzu kommt der noch immer fehlende erste Neuzugang und die Verletzung von Salif Sané. Der 28-jährige Innenverteidiger soll am Montag untersucht werden. Noch hofft Schalke, dass es nur eine leichte Zerrung ist. 

Gegen Wolfsburg muss zum Auftakt der Rückrunde nächste Woche unabhängig davon aber zwingend ein Sieg her. “Es ist eine gewisse Anspannung da”, gesteht Heidel gegenüber dem “kicker” jetzt. “Uns ist allen klar, wie wichtig ein guter Start ist. Es ist sicherlich kein Endspiel, aber ein wichtiges. Es ist ein Fingerzeig für die Saison, auch für die Stimmung”, ist sich der 55-Jährige bewusst. Heidel und Schalke stehen aufregende Wochen bevor.