FC Schalke 04

Goretzka-Zukunft soll in der Winterpause geklärt werden

Seit Monaten wird über die Zukunft von Leon Goretzka spekuliert. Bekanntlich läuft der Vertrag des Mittelfeldspielers vom FC Schalke 04 am Saisonende aus. Jüngst wurde darüber berichtet, dass ihm nun ein neues Angebot mit einem Jahresgehalt von 12 Millionen Euro vorliegt. Nun deutet Christian Heidel eine Entscheidung in der Winterpause an.

Entscheidung soll in der Winterpause fallen

Leon Goretzka bewies im Derby gegen Borussia Dortmund erneut, wie wichtig er für das Team ist. Obwohl er an keinem Treffer beteiligt war, brachte er nach seine Einwechslung frischen Wind in die Partie. Mit dem gebürtigen Bochumer konnten die Schalker den 4:0-Pausenrückstand noch in ein 4:4 ummünzen.

Der 22-Jährige ver­mei­det bereits seit Sai­son­start jeg­li­che Aus­sa­ge über sei­ner Zu­kunft. Er be­teu­ert nur, dass es noch keine Ent­schei­dung gebe und er noch Zeit benötige. Innerhalb der Wintertransferperiode steht nun allerdings eine Entscheidung an. Denn ab dem 1. Januar könnte Leon Goretzka einen Vorvertrag bei einem neuen Klub unterschreiben. Auch Schalkes Manager Christian Heidel bestätigt, dass wohl innerhalb der Winterpause eine Entscheidung fallen wird. “Wir haben kein Datum fest­ge­setzt, bis zu dem sich Leon ent­schlie­ßen muss. Wir wol­len ihn nicht unter Druck set­zen. Doch ich denke, dass im Laufe der Win­ter­pau­se eine Ent­schei­dung fällt. Nicht so lange war­ten zu wol­len, wäre ja auch für ihn und an­de­re Ver­ei­ne von In­ter­es­se”, äußert sich der 54-jährige Funktionär.

Heidel: “Es ist alles be­spro­chen”

Christian Heidel bestätigt auch, dass es kein neues, besseres Angebot geben wird: “Es ist alles be­spro­chen. Na­tür­lich rufe ich hin und wie­der bei sei­nem Be­ra­ter an, um zu er­fra­gen, ob ich ir­gend­et­was wis­sen müss­te. Wir pfle­gen ein sehr of­fe­nes und ehr­li­ches Ver­hält­nis.” Das 12-Millionen-Angebot sprengt bereits die klubinterne Gehaltsgrenze, welche bei 10 Millionen Euro pro Jahr liegt. Leon Goretzka betonte immer wieder, dass die Entwicklung der Mannschaft ür ihn das oberste Kriterium für eine Vertragsverlängerung sei. Diese kann man seit Saisonbeginn erkennen, denn mit Domenico Tedesco stehen die Gelsenkirchener auf Platz 3 – vor Rivale Borussia Dortmund. Doch ob er möglichen Angeboten hol FC Bayern München oder dem FC Barcelona widerstehen kann, bleibt abzuwarten. 

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!

AdBlocker deaktiveren!

Bitte schalten Sie Ihren AdBlocker aus. Vielen Dank!