FC Schalke 04

Insua vor dem Abschied: Verleiht Schalke den Innenverteidiger erneut?

2017 wechselte Pablo Insua für knapp dreieinhalb Millionen Euro zu Schalke 04. Verletzungsbedingt kam der Spanier in seiner ersten Spielzeit auf gerade einmal einen Einsatz. In der vergangenen Saison wurde er zurück in die Heimat an Huesca verliehen. Dass er auf Schalke keine Zukunft hat, wird immer wahrscheinlicher. Der Innenverteidiger soll den Verein zeitnah wieder in Richtung Spanien verlassen.

Deportivo La Coruna und Huesca buhlen um Insua

Einem Bericht zufolge der „as“ sind Deportivo La Coruna und Huesca am 25-Jährigen interessiert. Insua lief in seiner Karriere bereits für beide Vereine auf. Während er bei Huesca nur in der letzten Saison aktiv war, durchlief er bei La Coruna sämtliche Jugendabteilungen, ehe er seine ersten Schritte im Profifußball machte. Bei welchem der Klubs er  zur neuen Spielzeit anheuert, ist noch nicht geklärt. Beide Vereine bestehen auf eine Leihe mit einer anschließenden Kaufoption. La Coruna will dem Bericht zufolge eine Kaufpflicht integrieren, die bei einer bestimmten Anzahl an Spielen greift. Dagegen besteht Huesca offenbar auf eine unverbindliche Kaufoption.

Schalke mit Überangebot in der Innenverteidigung

Obwohl die beiden Mannschaften nur in der zweiten spanischen Liga spielen, wäre ein Wechsel sinnvoll für den Abwehrspieler. Mit Matija Nastasic, Ozan Kabak, Salif Sane und Benjamin Stambouli ist die Position des Innenverteidigers bei den Schalkern gut besetzt. Dass Insua dadurch nur zu wenigen Einsätzen kommen würde, scheint klar. Ein Abschied des 25-Jährigen ist angesichts der derzeitigen Lage auf Schalke durchaus möglich. Der Vertrag des Spaniers läuft noch bis Sommer 2021.

Sein derzeitiger Marktwert wird auf knapp anderthalb Millionen Euro taxiert.