FC Schalke 04

Konkurrenz durch Top-Klubs: Schalke hat US-Talent im Blick

Für Sportvorstand Jochen Schneider war im vergangenen Sommer einiges an Arbeit bei seinem neuen Klub Schalke 04 zu tun. Denn neben der Verpflichtung eines neuen Trainers musste auch der Kader angepasst werden. Jetzt soll Trainer David Wagner im Sommer ein neues Abwehr-Talent aus der Premier League zum Geschenk für die bisher starke Saison gemacht werden.

Flexibler Defensiv-Spieler

Die englische „The Sun“ berichtet über das Interesse von Bundesligist Schalke 04 an Owen Otasowie. Der US-Amerikaner steht derzeit bei dem Premier League-Klub Wolverhampton Wanderers unter Vertrag. Bisher hat der 18-Jährige aber noch nicht für die Profis gespielt.

Für die Zweitvertretung des englischen Teams kam er bisher sechsmal zum Einsatz. Der US-Amerikaner kann sowohl in der Abwehrreihe als auch im defensiven Mittelfeld spielen. Zu einem Stammplatz reichte es in der Reserve aber noch nicht.

Otasowie kann für die USA, England und für Nigeria auflaufen. Eine endgültige Entscheidung hat der Youngster noch nicht getroffen. Durch die Nationalität könnte eine Verbindung zu S04-Trainer David Wagner erleichtert werden. Der Coach spricht natürlich hervorragendes englisch. Vor allem die Vertragssituation ruft Schalke auf den Plan. Denn der 18-Jährige wäre im Sommer ablösefrei zu haben. Lediglich bei einem Inlands-Wechsel müsste eine Entschädigung gezahlt werden.

Europäische Schwergewichte vs. Schalke

Schalke 04 hatte in den letzten Jahren bereits versucht junge US-Talente nach Gelsenkirchen zu holen. Auch um einen Markt damit zu bedienen. Denn die Vermarktung deutscher Klubs in den USA ist noch ausbaufähig. Weston McKennie ist eine wichtige Figur dafür im Schalke-Kader.

Doch der Ruhrpott-Klub steht im Werben um den 18-Jährigen nicht allein da. Denn laut dem Bericht sind auch der FC Liverpool, Arsenal London und Paris St. Germain an dem flexiblen Defensiv-Spieler interessiert. Ob Schalke da Chancen hat, ist schwierig einzuschätzen. Als nächster Schritt wäre der Bundesligist sicherlich sinnvoller für Otasowie.