FC Schalke 04

Kurz vor Saisonstart: Holt Schalke doch noch einen Offensivmann?

Schalke

Jochen Schneider sieht Schalke für die neue Saison gut aufgestellt, möchte nicht zwingend noch einen weiteren Spieler verpflichten. Zuvor hielt sich lange das Gerücht, man suche noch einen Linksverteidiger sowie jemanden für die Offensive. Laut der französischen Zeitung „France Football“ soll sich Schalke jetzt mit Gaetan Laborde befassen. Neben dem Revierklub ist jedoch auch Liga-Konkurrent Eintracht Frankfurt an dem 25-Jährigen dran.

Trennt sich Montpellier von Torjäger?

Nach Informationen von „Fussball Transfers“ kam es schon im Juni zu ersten Gesprächen zwischen Laborde und Eintracht Frankfurt. Intensiviert wurden diese bislang aber nicht – profitiert Schalke jetzt davon? Der Marktwert von Laborde liegt derzeit bei zehn Millionen Euro. Sein Vertrag in Montpellier, wo der Angreifer seit einem Jahr spielt, läuft noch bis zum 30. Juni 2022. Der französische Erstligist verpflichtete Laborde für drei Millionen Euro aus Bordeaux. Eine Summe in dieser Höhe könnte wohl auch Schalke stemmen, ohne die Sorgen-Spieler Yevhen Konoplyanka, Hamza Mendyl und Nabil Bentaleb loswerden zu müssen. Für eine größere Investition müsste dagegen wohl einer der drei Spieler vorher wechseln. Die Interessenten stehen jedoch nicht gerade Schlange.

Laborde kam in der abgelaufenen Spielzeit auf 37 Liga-Einsätze, erzielte elf Treffer und bereitete fünf Tore vor. Der Franzose gilt als laufstarker Kämpfer und wäre in dieser Form für Schalke auf jeden Fall eine Verstärkung. Fraglich scheint nur, ob Montpellier bereit ist, sich von dem Torjäger zu trennen. In Anbetracht der diesjährigen Transfer-Gewinne von über 20 Millionen Euro, wäre man aus finanzieller Sicht keinesfalls dazu gezwungen.