FC Schalke 04

Kutucu empfiehlt sich für Startelf – Schneider sauer auf Fortuna-Boss

Schalke

Mit der ersten Halbzeit in Paderborn konnte Schalke trotz Überlegenheit nicht zufrieden sein. In der zweiten Hälfte drehte das Team von David Wagner aber noch richtig auf und holte bei dem Aufsteiger schlussendlich einen 5:1-Sieg. Die Mannschaft konnte sich folglich feiern lassen. Jochen Schneider kritisierte derweil Thomas Röttgermann, Vorstandsvorsitzender von Fortuna Düsseldorf, für dessen am letzten Freitag getätigte Aussagen.

Kutucu: „Trainer gibt Selbstvertrauen“

Wieder einmal stand Ahmed Kutucu am Sonntag nicht in der Startelf. Seit Beginn der Saison warten Kutucu, vor allem aber die Anhänger von Schalke, auf seinen ersten Startelf-Einsatz des 19-Jährigen. David Wagner will ihn jedoch weiterhin behutsam an die erste Elf heranführen, brachte ihn auch gegen Paderborn erst in der Mitte der zweiten Halbzeit. Die Schlussviertelstunde hat dem Youngster aber gereicht, um einen selbst Treffer zu erzielen und den Schlusspunkt, den Amine Harit setzte, vorzubereiten und belegte damit wieder einmal seine Qualität.

„Nur wenn die gesamte Mannschaft funktioniert, können auch die einzelnen Spieler ihre Leistung voll abrufen“, relativiert Kutucu seine Leistung. Zudem bedankt sich der junge Angreifer bei Wagner. „Der Trainer gibt uns das Selbstvertrauen, das wir benötigen. Er motiviert uns“, sagt Kutucu. Letztlich ist sei außerdem auch egal, wer bei die Tore schießt – solange das Resultat stimmt. Am Freitag soll es das wieder tun, dann trifft Schalke auf Mainz.

Schneider irritiert wegen Röttgermann

„Der Transfer von Benito Raman hat inklusive aller in großen Teilen garantierten Bonuszahlungen sowie dem Leihgeschäft von Bernard Tekpetey eine Größenordnung von mindestens 13 Millionen Euro“, teilte Fortuna Düsseldorf als Reaktion auf einen Bericht des „Spiegel“ in einer Pressemitteilung mit. Laut der Zeitschrift liegt die feste Ablösesumme bei gerade einmal 6,5 Millionen Euro. Dank vereinbarter Klauseln kann die Summe zwar auf 10 Millionen Euro ansteigen, nicht aber auf die von Fortuna Düsseldorf verbreiteten 13 Millionen Euro.

Schalke-Vorstand Schneider kritisiert die Fortuna und Röttgermann nun dafür. Er sagte im Anschluss an den Sieg gegen Paderborn: „Wie man sich derart über eine Vertraulichkeitsklausel hinwegsetzen kann, irritiert mich und ganz Schalke total.“ Darüber hinaus sage Röttgermann „die Unwahrheit und suggeriert Zahlen, die nicht da sind.“