FC Schalke 04

Kutucu verspricht Verbleib: „Ich will mich hier durchbeißen“

Aufgrund der bisher mageren Ausbeute an Spielminuten wurden zuletzt Gerüchte laut, dass Ahmed Kutucu den FC Schalke 04 in naher Zukunft verlassen könnte. Den Spekulationen bereitet der Türke nun vorerst ein Ende. Er verspricht den Konkurrenzkampf auf Schalke weiterhin anzunehmen.

Kein Start-Elf-Einsatz

Die aktuelle Spielzeit verläuft bisher deutlich angenehmer als die letzte für den FC Schalke 04. Mit David Wagner steht ein Mann an der Seitenlinie, der die Mannschaft voll erreicht. Daher äußerten sich auch die Spieler selbst positiv über den Trainer.

Neben den vielen Lichtblicken auf dem Feld, fällt derzeit leider ein Akteur etwas ab. Top-Talent Ahmed Kutucu kommt unter Wagner nur sporadisch zum Zug. Nachdem der Türke in der vergangenen Saison erstmals auf sich aufmerksam gemacht hatte, hoffte man in der Saison auf den Durchbruch. Doch bisher kommt er auf lediglich auf sieben Einwechslungen bei S04, stand kein einziges Mal in der Start-Elf.

Gerade weil die Stürmer im Schalke-Dress Probleme hatten, forderten die Fans ihr Sturm-Juwel. Doch die Rufe wurden bisher überhört. Wagner schenkt vorrangig Mark Uth und Guido Burgstaller (beide null Liga-Tore) das Vertrauen. Die geringe Spielzeit ließ erste Gerüchte über eine Winter-Leihe oder sogar einen gänzlichen Abgang aufkommen.

Nachdem Sportvorstand Jochen Schneider bereits einen möglichen Wechsel verneint hatte, meldete sich nun der Angreifer selber im Vereins-Interview zu Wort. „Ich weiß nicht, woher diese Gerüchte stammen. Von mir jedenfalls nicht“, spielt der Youngster die Gerüchte herunter.

Kutucu will sich „hier durchbeißen“

„Ich bin Spieler des FC Schalke 04 und ich möchte auch Spieler des FC Schalke 04 bleiben“, verspricht der gebürtige Gelsenkirchener weiter. Seit 2011 spielt er für den Bundesligisten. Über einen Abgang aus der Heimatstadt denkt er deshalb gar nicht nach. Die Lage für Schalke zu spielen, beschreibt er als „Traum“ seinerseits.

Dass sich schon bald seine Situation verändert ist aber nicht abzusehen. Auch, wenn die Null-Tore-Stürmer keine Treffer liefern, so schätzt der Trainer doch die Arbeit der Offensiv-Leute. Für Kutucu bedeutet das aber nicht aufstecken, sondern weiter Vollgas geben, wie er sagt: „Ich will mich hier durchbeißen, gebe in jedem Training mein Bestes und bleibe geduldig.“

Weitere Einsätze im S04-Dress dürften sich auch positiv auf eine mögliche EM-Teilnahme auswirken. Im vergangenen Spiel debütierte der 19-Jährige für die A-Nationalmannschaft seines Landes an der Seite von S04-Mitspieler Ozan Kabak.