FC Schalke 04

Nach Trainer-Kritik: Schneider nimmt Amine Harit in Schutz

Schalke

Während es für Amine Harit beim FC Schalke 04 hervorragend läuft in dieser Spielzeit, gibt es derzeit Ärger bei der marokkanischen Nationalmannschaft. Sportvorstand Jochen Schneider stellt sich nun schützend vor seinen Schützling.

Harit in Top-Form

Mit seinen derzeitigen Auftritten macht Amine Harit endlich wieder auf sich aufmerksam. In seiner Debüt-Saison wusste der Marokkaner früh zu überzeugen. Doch die zweite Spielzeit gestaltete sich deutlich schwieriger. Denn nach einem verursachten  Auto-Unfall mit Todesfolge war Amine Harit, nicht mehr der Spieler, der er war bevor das Ereignis ihn aus der Bahn warf.

Sein neuer Trainer David Wagner hat den jungen Profi aber in dieser Spielzeit wieder „hinbekommen“. Für das Spielsystem der Königsblauen ist er unverzichtbar und stellt ein Überraschungs-Moment dar. Deshalb sollte man eigentlich davon ausgehen, dass der 22-Jährige für die heimische Nationalmannschaft eine wichtige Rolle darstellt. Doch tatsächlich ignoriert Coach Vahid Halilhodzic den Mittelfeldspieler aktuell.

Die „BILD“ zitiert den Nationaltrainer mit den Worten: „Harit hat eine Gelegenheit bekommen und gespielt. Ich war mit seiner Leistung und seinem Engagement nicht zufrieden. Seitdem er hier ist, hat er noch nichts gezeigt“.  Weiter wirft er ihm vor, dass Harit sich lediglich für seine Vereins-Aufritte interessiert und die Einsätze für das Heimatland nicht zu schätzen wisse. Seine Ansagen an den S04-Wirbelwind: „Sei nicht egoistisch und respektiere die Nationalelf“.

Schneider greift Marokko-Coach an

Für Sportdirektor Jochen Schneider ist die Kritik seitens Halilhodzic unverständlich: „Es ist total unverständlich, dass er derart negativ über einen seiner besten Spieler spricht. Amine ist in einer überragenden Form, er kann den Unterschied machen und Spiele entschieden“. Für Schneider ist die scharfe Kritik völlig unangebracht. Im S04-Trikot funktioniert der Marokkaner nämlich überragend. Und auch abseits des Platzes weiß sich Harit zu „benehmen“. Diesen positiven Zustand will man auf Schalke natürlich schützen und beibehalten. „Das gehört sich nicht! Ich lasse es nicht zu, dass sich jemand so schlecht über einen Spieler von Schalke 04 äußert“, stellt sich Schneider vor seinen Schützling.