FC Schalke 04

Naldo spricht über den Abschied von Schalke: „Es tut sehr weh“

Schalke

Der Wechsel von Naldo von Schalke nach Monaco ist die Überraschung der bisherigen Transferperioden. Nach zweieinhalb Jahren bei Königsblau hat der Routinier noch einmal eine neue Herausforderung gesucht. Bei Domenico Tedesco spielte der 36-Jährige zuletzt kaum eine Rolle mehr, kam nur auf sieben Bundesliga-Einsätze. Im Gespräch mit der „Sport Bild“ sprach Naldo jetzt zum ersten Mal über den Wechsel und seine Beweggründe.

Thierry Henry schwärmt von Naldo

„Es tut sehr weh, Schalke verlassen zu haben“, stellt Naldo auf der einen Seite klar. Doch der Verteidiger betont auch: „Ich muss meinen Weg gehen. Ich bin ehrgeizig, fühle mich fit, ich will spielen!“ Deshalb fiel letztlich die Entscheidung für den Wechsel, obwohl Naldo seinen Vertrag auf Schalke erst vor rund zwei Monaten noch einmal verlängert hatte. Von Monaco überzeugen konnte ihn unterdessen Thierry Henry, der Trainer des französischen Erstligisten. Der 41-Jährige schwärmt regelrecht von dem erfahrenen Innenverteidiger.

Naldo habe „vor allem viel Ruhe und viel Erfahrung. Genau das brauchen wir dringend“, glaubt Henry, der mit Monaco aktuell im Abstiegskampf steckt. „Erfahrung ist für uns im Moment sehr wichtig. Mit Erfahrung kann man den einen oder anderen Konter des Gegners verhindern oder stoppen. Naldo verfügt über diese langjährige Erfahrung durch seine Zeit in der Bundesliga“, führt Henry aus. Das Alter von Naldo sei für ihn derweil kein Problem. „Seine Leistung, seine Erfahrung und seine Führungsqualitäten sind entscheidend“, stellt Henry klar.

Tedesco: „Machen uns Gedanken“

Laut der „Sport Bild“ erhält Schalke für Naldo eine Ablöse in Höhe von rund einer Million Euro. Davon kann Königsblau keinen neuen Verteidiger holen – das ist völlig klar. Schalke muss wieder einmal Geld investieren. „Wir machen uns natürlich Gedanken. Wir haben mit Salif Sané und Matija Nastasic nominell nur noch zwei Innenverteidiger. Da müssen wir nachlegen“, ist sich Tedesco bewusst. Doch Naldo hat nicht nur auf dem Platz eine wichtige Rolle gespielt. Insbesondere sein „ehrliches Feedback“ habe Tedesco immer sehr geschätzt.