FC Schalke 04

Schalke beobachtet zahlreiche Zweitliga-Spieler

Schalke

Der FC Schalke 04 plant den Kader für die nächste Saison und sondiert den Markt nach möglichen Verstärkungen. Im Zentrum steht dabei sicherlich ein Ersatz für Leon Goretzka und Max Meyer, der seinen auslaufenden Vertrag wohl nicht verlängern wird. Bislang kursieren in den Medien dabei vor allem Namen von Spielern aus der zweiten Liga.

Hauptmann, Möhwald und Löwen im Visier

Wie die „BILD“ berichtet, interessieren sich die Königsblauen für Niklas Hauptmann. Demnach würde Dynamo Dresden den Mittelfeldspieler wohl für eine Ablösesumme in Höhe von zwei bis drei Millionen Euro ziehen lassen. Wenngleich der 21-Jährige zuletzt nicht mehr auf ganzer Linie überzeugen konnte, ist dessen Potential unumstritten. In der laufenden Saison hat Hauptmann bislang 19 Spiele für die Dresdener bestritten. Der Vertrag des gebürtigen Kölners ist bis 2020 datiert, sein Marktwert beträgt aktuell rund 1,5 Millionen Euro. Ob er eine Verstärkung für Schalke darstellen könnte, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch fraglich. Allerdings wäre das Risiko einer Verpflichtung für drei Millionen Euro ohnehin eher gering.

Niklas Hauptmann ist nach Steven Skrzybski vom 1. FC Union Berlin der nächste Spieler aus der zweithöchsten Spielklasse, der in den letzten Tagen mit dem Revierklub in Verbindung gebracht wurde. Auch auf der Liste stehen sollen Tim Leibold, Kevin Möhwald und Eduard Löwen vom 1. FC Nürnberg. Zwar wäre das Risiko einer Verpflichtung bei allen Spielern sehr gering, aber es darf bezweifelt werden, dass diese den Ansprüchen des Klubs gerecht werden. Schließlich sieht aktuell alles danach aus, als könnten sich die Königsblauen nach mehrjähriger Abstinenz in dieser Spielzeit wieder für die Champions League qualifizieren. Dann wäre man auf mehr Erfahrung angewiesen als die genannten Kandidaten vorzuweisen haben, auch wenn diese natürlich ihren Preis hat.