FC Schalke 04

Schalke: Burgstaller mit persönlicher Ausbeute nicht ganz zufrieden

Burgstaller

In der abgelaufenen Spielzeit konnte Guido Burgstaller abermals von sich überzeugen. Der Stürmer, der vor eineinhalb Jahren für unter zwei Millionen Euro aus Nürnberg gekommen ist, war der erfolgreichste Torschütze des FC Schalke 04. Im ‚kicker’-Interview sprach der Österreicher jetzt rückblickend über die äußerst erfolgreiche Saison.

Burgstaller: „Hätte gerne mehr Tore erzielt“

Auf die Frage nach seinem Höhepunkt der Saison könnte es nur eine Antwort geben. Wie für nahezu jeden Schalker markierte für Burgstaller das „Jahrhundert-Derby“ den Höhepunkt der Spielzeit. „Einen 0:4-Rückstand aufzuholen, gelingt alle 20 Jahre mal, wenn überhaupt. Und dann auch noch in diesem Spiel – einfach großartig“, erklärt der 29-Jährige. Auch das Rückspiel, in dem Schalke den ersten Derby-Sieg seit Langem feiern konnte, sei für ihn etwas Besonderes gewesen. Als weitere Optionen für den Höhepunkt der Saison nennt Burgstaller das 2:2-Unentschieden in Frankfurt sowie die Punkteteilung gegen Borussia Mönchengladbach, als die Königsblauen beinahe über die gesamte Distanz in Unterzahl agieren mussten.

Mit einem Punkt hadert der Angreifer im Nachhinein allerdings. Obwohl Burgstaller insgesamt elf Tore erzielen konnte und damit der erfolgreichste Torschütze von Schalke ist, ist er mit dieser Leistung nicht ganz zufrieden. „Ich hätte gerne noch drei, vier Treffer mehr erzielt – Chancen dafür wäre vorhanden“, gibt er sich kritisch. Als sein wichtigstes Tor sieht er derweil seinen Kopfball im Hinspiel-Derby an. „Ich glaube, dass mein Treffer der Initialzünder für die Aufholjagd war. Es hat uns gezeigt, dass wir auch in diesem Spiel zum Torerfolg kommen können“, verrät Burgstaller, der aktuell bei der österreichischen Nationalmannschaft weilt.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!