FC Schalke 04

Schalke gegen Hamburg: Mit Rückenwind ins Revierderby?

Schalke

Am Sonntagnachmittag kommt es zum Aufeinandertreffen zwischen dem FC Schalke 04 und dem Hamburger SV. Der Tabellenvierte empfängt den Tabellenfünfzehnten. In den beiden vergangenen Spielzeiten spielte die Partie für die Hamburger eine entscheidende Rolle im Kampf um den Klassenerhalt. Die Duelle endeten meist knapp. So konnte Pierre-Michel Lasogga im Rückspiel der letzten Saison noch kurz vor Schluss den Ausgleich erzielen. Auch diesmal könnte es – trotz der tabellarischen Situation – ein durchaus enges Spiel werden.

Die Königsblauen wollen ihren Platz im Kampf um die internationalen Plätze festigen, während der Hamburger SV an die Leistung aus dem Spiel gegen den VfB Stuttgart anknüpfen möchte. Nach einer langen Durststrecke konnten die Hanseaten am letzten Spieltag wieder einen Sieg einfahren. Beide Vereine müssen allerdings mit einigen Ausfällen zurechtkommen. Insbesondere die Ausfälle zweier Mittelfeldspieler auf Seiten des Revierklubs dürften für Spannung sorgen.

Eine stabile Defensive als Grundlage für den Erfolg

Immer wieder betonen sowohl die Spieler als auch Domenico Tedesco, nur auf das nächste Spiel zu schauen. Dass das bei diesem Spiel allerdings etwas anders ist, wird beispielsweise an der Personalien von Leon Goretzka deutlich. So möchte man mit Blick auf das Derby gegen Borussia Dortmubd am kommenden Spieltag offenbar keinerlei Risiko eingehen und lässt ihn draußen. Mit Nabil Bentaleb fehlt auch eine mögliche Alternative verletzt. Daher wird Weston McKennie voraussichtlich erneut in der Startelf stehen.

Auf der Pressekonferenz vor dem Spiel lobte Tedesco den Hamburger SV. „In den jüngsten Spielen haben sie gute Leistungen gezeigt. Es ist eine Mannschaft, die ein gutes Pressing spielt. Sie stehen gut und kompakt. Das Umschaltspiel mit schnellen Spielern versuchen sie immer zu forcieren. Das wird eine ganz schwierige Aufgabe“, so der Schalker Fußballlehrer. Die Königsblauen werden wohl wieder versuchen, über eine stabile Defensive zum Erfolg zu kommen. Man wird den Hanseaten wenige Räume bieten und über ein cleveres Kombinationsspiel vor das Tor von Christian Mathenia kommen wollen.

Hoffnung lastet auf den Talenten

Nach dem Heimsieg gegen den VfB Stuttgart waren alle Verantwortlichen erleichtert. Zuvor war man seit dem zweiten Spieltag sieglos. Auf Schalke möchte man nun da weitermachen, wo man vor der Länderspielpause aufgehört hat. Personell kann Markus Gisdol beinahe aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Albin Ekdal ist verletzt von der Nationalmannschaft zurückgekehrt.

Auf der Pressekonferenz am Freitag erinnerte Markus Gisdol an das Spiel in der Rückrunde der vergangenen Saison, in dem den Rothosen in der 90. Minute noch der Ausgleich gelang. „Es wäre klasse, wenn wir so ein Spiel wieder abliefern können“, so der Fußballlehrer. Eine wichtige Rolle werden heute Nachmittag wohl auch wieder zwei junge Talente spielen. Tatsuya Ito und Jann-Fiete Arp konnten in den letzten Spielen für Aufsehen sorgen. Markus Gisdol ist froh, die beiden Youngster im Kader zu haben: „Das sind Spieler, die man vor der Saison noch nicht so auf dem Schirm haben konnte und es ist schön, dass wir dadurch unseren Kader breiter aufstellen konnten.“ Allerdings möchte er nicht zu viel Last auf den Schultern des Nachwuchses verteilen. „Sie beleben die Mannschaft. Gleichzeitig habe ich aber auch schon oft betont, dass ich den jungen Spielern nicht zu viel auf die Schultern setzen möchte“, so der 48-Jährige.

Voraussichtliche Aufstellungen

FC Schalke 04: Fährmann – Stambouli, Naldo, Kehrer – D. Caligiuri, M. Meyer, Oczipka – McKennie, Konoplyanka – di Santo, G. Burgstaller

Hamburger SV: Mathenia – Diekmeier, K. Papadopoulos, Mavraj, Douglas Santos – Jung, G. Sakai – Ito, Hunt, Kostic – Arp

Fakten zum Spiel

  • Anpfiff: Sonntag, den 19.11.2017, um 15:30 Uhr
  • Stadion: Veltins-Arena, Gelsenkirchen
  • Schiedsrichter: Robert Hartmann (SR), Christian Leicher (SR-A. 1), Markus Schüller (SR-A. 2), Timo Gerach (4. Offizieller), Wolfgang Stark (VA)
  • Bilanz gegeneinander gesamt: 41 – 24 – 38 bei 154:164 Toren
  • Bilanz gegeneinander bei Heimspiel Schalke: 29 – 11 – 13 bei 94:56 Toren