FC Schalke 04

Schalke macht wohl Gebrauch von Rückkaufoption und holt Tekpetey

Tekpetey

Der FC Schalke 04 hat wohl die erste Verpflichtung getätigt und Bernard Tekpetey von Paderborn verpflichtet. Nach Informationen von „Sky“ zieht der Revierklub die vertraglich vereinbarte Rückkaufoption und holt den 21-jährigen Flügelspieler nur ein Jahr nach dessen Abgang zurück. Die kolportierte Ablöse: Sieben Millionen Euro.

Tekpetey überzeugt auf ganzer Linie

Nachdem Tekpetey in den letzten Jahren vergeblich versuchte, sich auf Schalke durchzusetzen und auch bei einer Leihe zu Altach nicht glücklich wurde, gelang ihm in Paderborn endlich der Durchbruch. Als Stammkraft in der Startelf der Ostwestfalen gesetzt stehen am Ende der Saison elf Treffer sowie sieben Torvorlagen zu Buche. Diese Leistungen sind auch den Verantwortlichen auf Schalke nicht verborgen geblieben. Deshalb hat man sich jetzt offenbar dazu entschieden, Gebrauch von der vereinbarten Rückkaufoption zu machen – trotz der hohen Ablösesumme. Ursprünglich ist man davon ausgegangen, Schalke könnte Tekpetey für eine Summe im niedrigen Millionen-Bereich zurückholen, nach dem Aufstieg von Paderborn werden laut „Sky“ jetzt jedoch ganze sieben Millionen Euro fällig. Ob Tekpetey diese Summe tatsächlich wert ist, darf zumindest mal bezweifelt werden.

Der Marktwert von Tekpetey beträgt derzeit zwei Millionen Euro. Sein Vertrag in Paderborn ist ursprünglich bis zum 30. Juni 2021 datiert gewesen. In Ghana geboren, wechselte Tekpetey vor rund drei Jahren zum ersten Mal zu Schalke. Stimmen die Informationen von „Sky“, ist mit einer Verkündung in den nächsten Tagen zu rechnen.

Update: Laut „Sport Bild“-Reporter Torsten Rumpf beträgt die Ablösesumme nach dem Aufstieg von Paderborn in die Bundesliga lediglich 2,5 Millionen Euro. Bei einem Klassenerhalt wären 1,5 Millionen Euro fällig geworden.