FC Schalke 04

Schalke: Nastasic offenbar in Neapel und Rom im Gespräch

Nastasic

Es war nur eine Frage der Zeit, ehe wieder Gerüchte um einen Wechsel von Matija Nastasic aufkommen. Der Verteidiger darf den FC Schalke 04 in diesem Sommer dank einer Klausel für eine kolportierte Ablösesumme in Höhe von zehn Millionen Euro verlassen. Jetzt sollen zwei Klubs aus Italien an ihm interessiert sein.

Nastasic fühlt sich auf Schalke wohl

“Ich fühle mich total wohl in der Mannschaft und es macht Spaß, täglich mit den Jungs und unserem Coach zu trainieren”, betonte der serbische Nationalspieler erst im März diesen Jahres. Einen bevorstehenden Wechsel lässt diese Aussage nicht vermuten. Der Faktor, dass sich Schalke nach mehrjähriger Abstinenz in der abgelaufenen Spielzeit wieder für die Champions League qualifizieren konnte, spricht für einen Verbleib bei dem Revierklub. Dennoch ist klar, dass Nastasic aufgrund seiner Klausel bei mehreren Vereinen auf der Liste steht.

Einem Bericht von “Lazio Press” zufolge, bemüht sich Lazio Rom um den 25-Jährigen. Demnach bemühe sich Schalke zwar um eine Verlängerung mit Nastasic, bislang aber ohne den erhofften Erfolg. Der Verteidiger wolle sich umsehen, heißt es in dem Bericht. Das Portal “Napilo Calcio” berichtet derweil, dass auch der SSC Neapel an Nastasic interessiert sei. Zusammen mit David Luiz wird der Serbe hier als möglicher Ersatz für Kalidou Koulibály gehandelt. Wechsel, Verbleib bis 2019 oder Verlängerung? Es bleibt abzuwarten, wofür sich Nastasic letzten Endes entscheidet – aktuell scheint alles möglich zu sein.

Fokus auf der Weltmeisterschaft

Im Moment liegt der Fokus des serbischen Nationalspielers jedoch einzig und allein auf der rechtzeitigen Genesung, um an der Weltmeisterschaft in Russland teilnehmen zu können. “Alles läuft gut. Ich habe keine Schmerzen und hoffe, dass ich bei der WM spielen kann”, erklärte der Verteidiger jüngst. Der Teilnahme an dem Turnier steht nach dem in Hamburg erlittenen Anriss des Kreuzbandes damit offenbar nichts mehr im Wege.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!

AdBlocker deaktiveren!

Bitte schalten Sie Ihren AdBlocker aus. Vielen Dank!