FC Schalke 04

Schalke wirft ein Auge auf Akteure von Wagner-Ex-Klub Huddersfield

Schalke

Mit David Wagner hat Jochen Schneider den ersten zuletzt noch vakanten Posten besetzt. Bis zu der Verkündung des neuen Sportdirektors sowie des Technischen Direktors kann jedoch noch eine Zeit lang vergehen. Dennoch scheinen die Transferplanungen für die kommende Saison schon auf Hochtouren zu laufen. Nicht nur Spieler aus der Bundesliga hat man dabei im Blick, sondern auch Akteure aus dem Ausland.

Ayhan oder Anton für die Defensive?

Nach Informationen der „Bild“ beschäftigt sich Schalke neben Düsseldorf-Angreifer Dodi Lukebakio auch mit Hannover-Verteidiger Waldemar Anton. Der 22-Jährige gilt als sehr talentiert, kennt Salif Sané gut und wäre wohl für rund zehn Millionen Euro zu haben. Eine erste lose Kontaktaufnahme zwischen den beiden Parteien soll es schon gegeben haben. Darüber hinaus kursieren in den letzten Tagen vermehrt Gerüchte um eine Rückkehr von Kaan Ayhan zu Königsblau. Der 24-Jährige wäre auch eine kostengünstigere Alternative zu Anton.

Bedient sich Schalke in Huddersfield?

Doch Schalke soll sich nicht nur auf nationaler Ebene nach Verstärkungen umsehen, sondern unter anderem auch Kandidaten aus England auf der Liste haben. Dem „Bild“-Bericht zufolge könnten mit Torwart Jonas Lössl und Defensivakteur Mathias Jorgensen zwei Spieler von Huddersfield Town, dem ehemaligen Klub von Neu-Schalke-Trainer David Wagner, nach Gelsenkirchen wechseln. Lössl wäre jedoch wohl maximal ein Kandidat für die Ersatzbank und auch die Bundesliga-Tauglichkeit von Jorgensen darf zumindest mal bezweifelt werden. Die letzten Wochen musste sich der 29-Jährige bei dem Tabellenletzten der Premier League meist mit einem Platz auf der Bank oder der Tribüne begnügen. Wirklich konkret sind die Gerüchte bislang jedoch ohnehin noch nicht.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!