FC Schalke 04

Wird Yves Bissouma der Goretzka-Nachfolger auf Schalke?

Der FC Schalke 04 ist nach den beiden Abgängen von Leon Goretzka sowie Max Meyer auf der zentralen Mittelfeldposition dünn besetzt. Nach der Verpflichtung von U-21 Nationalspieler Suat Serdar vom 1. FSV Mainz 05, scheint Christian Heidel jetzt in der französischen Ligue 1 fündig geworden zu sein.

Schalke mit Interesse an Yves Bissouma von OSC Lille

Laut einem Bericht von ‘Sky Sports’ gehört Schalke zu den Vereinen, die an einer Verpflichtung von Yves Bissouma interessiert sein sollen. Jedoch haben die Königsblauen mit Tottenham Hotspur, dem FC Everton sowie der AS Monaco starke Konkurrenz. Der 21-Jährige wechselte 2016 zu der zweiten Mannschaft des OSC Lille und zeigte dort ansprechende Leistungen. Seit der letzten Saison zählt er zum Profikader von Lille.

Der Westafrikaner spielt gerne auf der Position, die Goretzka auf Schalke hinterlässt. Gleichzeitig kann aber auch als Sechser sowie als Rechtsverteidiger auflaufen. In dieser Saison stand er 24 mal auf dem Platz, erzielte dabei zwei Tore und legte ein weiteres Tor vor.

Bissouma dürfte nicht günstig werden

Wie “FussballTransfers.com” unter Berufung auf eigene Informationen berichtet, hat der FC Schalke 04 als einziger Verein offenbar Kontakt zum Nationalspieler von Mali aufgenommen. Bissouma soll in den nächsten Tagen mit seinem Berater sowie dem Management von Lille über seine Zukunft entscheiden. Der 21-Jährige besitzt noch einen Vertrag bis 2021 und sein Marktwert wird aktuell auf 4 Millionen Euro geschätzt.

Laut des “Foot Mercato”-Korrespodenten Matthieu Margueritte hat Lille in der Vergangenheit jedoch schon Angebote über 20 Millionen Euro für ihn abgelehnt. Wenn Schalke Bissouma also unbedingt haben möchte, müssten die Gelsenkirchener wohl tief in die Tasche greifen.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!