Fortuna Düsseldorf

Adventskalender Törchen 20 – Norbert Meier im Fokus

Unter der Woche sorgte Fortuna Düsseldorf für Furore, als sie vor heimischer Kulisse den bis dato ungeschlagenen Bundesliga-Ersten, Borussia Dortmund, mit 2:1 besiegten. Friedhelm Funkel stellte seine Mannschaft sowohl taktisch und mental exzellent auf das Duell ein. Seit dem 14. März 2016 ist der gebürtige Neusser mittlerweile im Amt und maßgeblichen Anteil an der Rückkehr ins deutsche Oberhaus hatte. Funkel ist bereits der neunte Trainer, der in den vergangenen zehn Jahren bei den Düsseldorfern auf der Trainerbank saß. Vor allem einer sticht dabei aber besonderes heraus: Norbert Meier, der die Fortunen über mehr als fünf Jahre lang betreute.

Norbert Meier als aktiver Spieler

Vor seiner Zeit an der Seitenlinie war Norbert Meier auch auf dem Platz aktiv. In seiner Karriere spielte der ehemalige Mittelfeldspieler für den ASV Bergedorf 85, den SV Werder Bremen und den VfL Borussia Mönchengladbach. Am längsten lief Norbert Meier für die Grün-Weißen auf. Insgesamt stand er von 1980 bis 1990 beim Weser-Klub unter Vertrag und feierte mit den Bremern 1987/88 die deutsche Meisterschaft.

Auch für die deutsche Nationalmannschaft stand er ebenfalls auf dem Platz: In insgesamt 16 Spielen erzielte Meier zwei Treffer. Im Januar 1990 schloss sich der spätere Düsseldorfer Trainer Borussia Mönchengladbach an. Bei den Fohlen spielte er für weitere zwei Jahre, ehe er im Sommer 1992 seine Karriere als aktiver Fußballer beendete.

Meier übernimmt das Traineramt bei der Fortuna

Bevor Norbert Meier am 1. Januar 2008 das Traineramt bei der Fortuna übernahm, trainierte der 60-Jährige unter anderem Dynamo Dresden, MSV Duisburg und seinen Ex-Klub Borussia Mönchengladbach. Als der gebürtige Reinbeker in Düsseldorf übernahm, stand die Fortuna auf dem sechsten Tabellenplatz der Regionalliga Nord. Am Ende der Saison sollte sich entscheiden, welche Vereine mit in die neue 3. Liga dürfen und welche Vereine zukünftig in der Regionalliga spielen. Unter Meier arbeitete sich das Team nach oben und beendete die Saison auf dem dritten Platz.

Somit qualifizierte sich die Meier-Elf für die 3. Liga. In der Folgesaison stieg Fortuna Düsseldorf unter der Führung von Norbert Meier in die 2. Bundesliga auf. Dort spielten die Rheinländer für drei Jahre, bevor sie 2012 in das deutsche Fußball-Oberhaus aufstiegen. Dieser Weg war allerdings nicht leicht, nach 34 Spieltagen in der zweiten Liga waren der FC St. Pauli und die Fortuna punktgleich mit 62 Punkten. Lediglich das um vier Tore bessere Torverhältnis sicherte den Düsseldorfern den Relegationsplatz.

In der Relegation trafen die Rot-Weißen auf den Bundesligisten Hertha BSC, gegen den man sich letztlich mit 4:3 durchsetzen konnte. Die beiden Spiele gingen als “Skandalrelegation” in die Geschichtsbücher der Bundesliga ein. Allerdings hielt sich der Aufsteiger nur für eine Saison im Oberhaus, am Ende stand die Mannschaft von Norbert Meier mit 30 Punkten auf dem vorletzten Platz. Der Abstieg bedeutete auch das Ende der Meier-Ära am Rhein.

Nach seiner Zeit in Düsseldorf trainierte der heute 60-Jährige Arminia Bielefeld, SV Darmstadt 98 und den 1. FC Kaiserslautern. Mit der Arminia stieg Meier in der Saison 2014/15 in die 2. Bundesliga auf. Aktuell ist er jedoch vereinslos.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!