Fortuna Düsseldorf

Fortunas Funkel wildert bei Fast-Absteigern: Kommt Esser oder Mathenia?

Fortuna Düsseldorf Friedhelm Funkel Michael Esser Michael Rensing Hannover 96 Bundesliga

Fortuna Düsseldorf surft als Aufsteiger auf einer Erfolgswelle. Und im Erfolg werden bekanntlich die meisten Fehler gemacht. Ein erfahrener Trainer wie Friedhelm Funkel kennt eine solche Binsenweisweit natürlich. Der 65-Jährige versucht gegenzulenken und personelle Veränderungen vorzunehmen, angefangen auf der Torwartposition. Michael Rensing wird als Nummer 1 abgesetzt. Seinen Platz soll ein Neuzugang einnehmen. Eine heiße Spur führt nach Hannover, eine andere nach Nürnberg.

Rensing als Nummer 1 abgesetzt

„Ich würde Michael sehr gerne behalten. Er muss es akzeptieren, dass er auch auf der Bank sitzen kann“, sagt Funkel zur „SPORT BILD“ über seine Pläne mit Rensing. Der 34-Jährige soll den Verantwortlichen in Düsseldorf noch diese Woche davon unterrichten, ob er seinen in Sommer auslaufenden Vertrag verlängert und sich mit der Rolle als Nummer 2 arrangiert.

Michael Esser spielt bei Hannover 96 derweil als unumstrittener Platzhirsch zwischen den Pfosten eine ordentliche Saison. Bei den akut abstiegsgefährdeten Niedersachsen ist der 31-Jährige einer der ganz wenigen Lichtblicke. Funkel und der 1,98 Meter lange Schlussmann kennen sich noch aus der gemeinsamen Zeit beim VfL Bochum. Ausgerechnet Funkel war es auch, der den Spätzünder 2010 zum Stammtorwart der ersten Mannschaft machte. Essers Vertrag in Hannover gilt jedoch auch für die zweite Liga.

Torwart-Suche im Tabellenkeller

Im Falle des Abstiegs könnte er allerdings seinen Abgang vorantreiben. Zwei Millionen Ablöse soll Hannover fordern – zu viel für die klamme Fortuna. Bei einem kolpotierten Gesamt-Transferbudget von sechs Millionen ist diese Summe einfach zu happig. Falls nicht Leistungsträger wie Innenverteidiger Kaan Ayhan abgegeben werden oder Hannover den Fortunen preislich entgegenkommt, wäre der Transfer für Düsseldorf nicht machbar. Am türkischen Nationalspieler Ayhan sollen unterdessen Gladbach und Hoffenheim interessiert sein. Bei einem Abgang erhofft sich die Fortuna Einnahmen in Höhe von acht Millionen Euro.

Sollte der Wechsel von Esser dennoch nicht zustande kommen, hat Düsseldorf bereits einen Plan B in der Hinterhand. Cristian Mathenia spielt beim 1.FC Nürnberg eine gute Saison. Im Falle eines derzeit wahrscheinlichen Abstiegs dürfte der Club versuchen, Mathenia unbedingt zu halten. Sein Marktwert beläuft sich eine Million Euro. Eine Ausstiegsklausel hat allerdings auch der 27-Jährige nicht. Der Augang ist hier völlig offen. Als dritte Alternative haben Funkel und Fortunas Sport-Vorstand Lutz Pfannenstiel Darmstadt Daniel Heuer-Fernandes auf dem Zettel. Der 26-Jährige Deutsch-Portugiese wäre für eine festgeschriebene Ablöse von 1,5 Millionen zu haben.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!