Fortuna Düsseldorf

Karaman gesteht: „Ich möchte eines Tages in der Türkei spielen“

Karaman

Drei Wochen vor Saisonbeginn sind die Kaderplanungen von Fortuna Düsseldorf noch nicht abgeschlossen. Einem „Bild„-Bericht zufolge steht man etwa vor der Verpflichtung von Chelsea-Mittelfeldspieler Lewis Baker. Doch auch auf der Abgänge-Seite kann noch etwas passieren. Kenan Karaman etwa hat die Gerüchte um seine Person am Rande des Testspiels zwischen Medipol Basaksehir und Fortuna Düsseldorf jetzt selbst befeuert.

Karaman würde Chance nutzen wollen

Er selbst wisse von den Spekulationen in den Medien, erklärte Karaman. Bis dato sei jedoch „kein offizielles Angebot für mich eingegangen. Dementsprechend bin ich auch weiterhin in Düsseldorf. Natürlich ist es eines meiner Ziele, eines Tages in der Türkei zu spielen. Als ein türkischer Fußballer möchte ich die Atmosphäre im türkischen Fußball erleben. Wenn sich eine gute Chance anbieten sollte, würde ich diese nutzen wollen“, verrät Karaman. Der 25-Jährige steht seit einem Jahr in Düsseldorf unter Vertrag, spielte zuvor schon für Hoffenheim und Hannover. Der Marktwert des gebürtigen Stuttgarters liegt derzeit bei rund zweieinhalb Millionen Euro.

Interesse an Karaman wurde zuletzt insbesondere zwei Vereinen aus Istanbul, Besiktas und Galatasaray, nachgesagt. Unabhängig von seiner Zukunft, hofft der Flügelspieler auf eine anhaltend gute Entwicklung der türkischen Süper Lig. „Viele junge Spieler aus der Türkei sind nach Europa transferiert worden. Das ist ein großer Schritt für den türkischen Fußball. Hoffentlich geht es so weiter“, sagt der türkische Nationalspieler.