Fortuna Düsseldorf

Kenan Karaman glänzt beim 4:1-Heimsieg gegen Bremen

Fortuna Düsseldorf spielt eine überragende Saison, seit dem 28. Spieltag hat die Funkel-Elf den Klassenerhalt sicher. Insbesondere Dodi Lukebakio und Benito Raman zählen zu den Shootingstars dieser Saison. An diesem Spieltag glänzte ein anderer Fortune, der zuletzt nicht im Fokus stand: Kenan Karaman. Der Ex-Hannoveraner erzielte nach einem sehenswerten Solo die 2:0-Führung der Düsseldorfer.

Kaan Ayhan lobt seinen langjährigen Kumpel

Im Sommer wechselte Kenan Karaman ablösefrei von der Leine an den Rhein. Seitdem stand der 25-Jährige in 18 Bundesligaspielen auf dem Platz und erzielte bis zum gestrigen Samstag lediglich einen Treffer. Gestern folgte im Heimspiel gegen den SV Werder Bremen der zweite Saisontreffer, welcher besonders sehenswert war. Kenan Karaman setzte noch in der eigenen Hälfte zum Dribbling an, ließ vier Bremer stehen und schloss vor Pavlenka eiskalt ab. Viele Zuschauer rechneten mit einem Abspiel von Karaman, dieser beschrieb seinen Treffer nach der Partie wiefolgt: „Ich habe nur den freien Raum gesehen und bin losgelaufen.“

Kaan Ayhan, fand nach der Partie lobende Worte für den Ex-Hannoveraner: „Er ist schließlich mein langjähriger Kumpel und Zimmerkollege, deshalb macht mich besonders froh, dass er sich so belohnt für seinen Aufwand.“

Friedhelm Funkel über Kenan Karaman: „Er hat nie aufgesteckt“

In drei der letzten fünf Spiele der Düsseldorfer befand sich der Offensivspieler zwar im Kader, wurde jedoch nicht eingesetzt. Dennoch gab Karaman nie auf und kämpfte immer weiter, dieses Engagement wurde gestern mit einem Einsatz über 90 Minuten belohnt. Düsseldorf-Trainer Friedhelm Funkel fand nach der Partie ausschließlich lobende Worte für seinen Schützling: „Er hat nie aufgesteckt, auch wenn er zuletzt häufig draußen bleiben musste. Aber ich habe ihm versichert, dass ich weiter auf ihn baue, zu 100 Prozent.“

Aktuell steht Fortuna Düsseldorf mit 40 Punkten auf dem zehnten Tabellenplatz. Am nächsten Spieltag treffen die Düsseldorfer auf den SC Freiburg, danach geht es zum Tabellenzweiten nach Dortmund und zum Saisonabschluss reist Karamans Ex-Verein Hannover 96 an den Rhein. Nach der gestrigen Leistung darf Kenan Karaman auf weitere Einsätze in dieser Saison hoffen.