Fortuna Düsseldorf

Per Klausel: Fortuna-Star Ayhan darf zum Mini-Preis gehen

Seit Dezember läuft es bei Fortuna Düsseldorf bis auf wenige Ausrutscher grandios. Nach gehörigen Anlaufschwierigkeiten sind die Rheinländer in der Bundesliga angekommen. Einen nicht geringen Anteil daran hat Kaan Ayhan. Der 24-Jährige ist absoluter Leistungsträger im Kader des Aufsteigers. Mit seinen Auftritten hat sich Ayhan in den Fokus anderer Vereine gespielt und darf die Düsseldorfer dank einer Ausstiegsklausel zum Saisonende wohl zum absoluten Schnäppchenpreis verlassen.

Mönchengladbach und Hoffenheim zeigen Interesse

Mit bisher vier Treffern ist Kaan Ayhan aktuell der torgefährlichste Innenverteidiger der laufenden Bundesligasaison. All seine Treffer erzielte der aus der Schalker Knappenschmiede stammende türkische Nationalspieler seit Mitte Dezember. Damit steht er sinnbildlich für den Aufschwung seines Vereins. Dieser konnte sich seit dem  28 von 42 möglichen Punkten sichern konnte. Im Sommer droht den Rheinländern wegen der starken Leistungen Ayhans nun der Verlust ihres Abwehrchefs. Die kleineren Vereine der Bundesliga sind daran gewohnt regelmäßig ihre wichtigsten Spieler zu abzugeben, doch der Fall Kaan Ayhan könnte für Fortuna Düsseldorf ein ganz bitterer werden.

Wie die Bild unter Berufung auf eigene Informationen berichtet, hat sich der 24-jährige Innenverteidiger bei seiner letzten Vertragsverlängerung im Mai 2018 eine Ausstiegsklausel im Arbeitspapier verankern lassen. Diese soll bei nur 2,5 Millionen Euro liegen und besitzt bis zum 31. Mai Gültigkeit. Sollte ein Verein bis zu diesem Interesse an Ayhan haben, könnte er direkt mit dem Spieler und dessen Berater verhandeln, ohne zuvor mit den Düsseldorfern zu sprechen. In der jüngeren Vergangenheit wurden die TSG 1899 Hoffenheim und Borussia Mönchengladbach mit dem ehemaligen Schalker in Verbindung gebracht. Beide Klubs könnten sich die Mini-Ablöse ohne Probleme leisten.