Hertha BSC

Als Hysaj-Ersatz: Neapel will Valentino Lazaro im Sommer

Der SSC Neapel beschäftigt sich angeblich mit einer Verpflichtung des Herthaners Valentino Lazaro. Laut dem italienischen Onlineportal „MondoNapoli“ sollen die Neapolitaner Lazaro als Wunschkandidat für eine mögliche Ersetzung des abwanderungswilligen Elseid Hysaj auserkoren haben.

Lazaros neue Position

Demnach würde eine mögliche Ablöse für den Österreicher bei 20 Millionen Euro liegen. Lazaro könnte in der kommenden Saison die Rechtsverteidiger-Position von Elseid Hysaj einnehmen. Dieser soll bereits vor der aktuellen Spielzeit in den Fokus mehrerer englischer Top-Klubs geraten sein. Deshalb wollen sich die Italiener rechtzeitig um einen passenden Ersatz für den 25-jährigen Albaner kümmern. Da dessen Vertrag im Sommer 2021 ausläuft besteht bei ihm, im Sommer quasi die letzte Chance auf eine hohe Ablösesumme.

Der Vertrag von Lazaro in der deutschen Hauptstadt endet ebenfalls 2021. Unter Pal Dardai agierte der Österreicher taktisch anders als häufig zuvor. Während er bei RB Salzburg meist als offensiver Rechtsaußen spielte, agiert er bei der Hertha oft als offensiver Flügelverteidiger. Diese Rolle spielt auch Hysaj bei SSC. Die Berliner werden sich wohl oder übel mit einem Wechsel im Sommer auseinandersetzen müssen. Aufgrund der Vertragslage ist ein Sommerabgang oder eine Vertragsverlängerung nach der Saison quasi Pflicht. Kaum vorzustellen, dass die Hertha mit Lazaro ins Ungewisse hineingeht. „Transfermarkt.de“ beziffert seinen Marktwert auf 17 Millionen Euro. Für die Berliner kommt er in dieser Saison auf 23 Pflichtspiele. In diesen konnte er zwei Treffer selber erzielen und vier weitere vorlegen.