Hertha BSC

Grujic und Torunarigha bei Hertha BSC vor Comeback

Rückkehrer bei Hertha BSC: Torunrigha und Grujic vor Comeback

Hertha BSC legte einen äußerst erfolgreichen Saisonstart hin. Nach vier Spieltagen waren zehn Punkte auf dem Konto der Berliner, nach sechs waren es 13. In den letzten vier Partien fuhr die Mannschaft nur noch drei Punkte ein. Die Probleme in den letzten Partien hingen auch mit dem Fehlen zweier Schlüsselspieler zusammen. Nun stehen aber jene, nämlich Marko Grujic und Jordan Torunarigha, kurz vor ihrem Comeback.

Torunarigha und Grujic bei Hertha BSC schmerzlich vermisst

Beide fallen schon seit längerer Zeit aus. Jordan Torunarigha litt unter Adduktorenproblemen, die nun aber endlich ausgeheilt zu sein scheinen. Verletzt hatte er sich bereits am dritten Spieltag in der Schlussphase des Spiels gegen Wolfsburg. Bis zu seiner Auswechslung war Hertha noch gänzlich ohne Gegentor geblieben, erst im Anschluss kassierte die Mannschaft Gegentor Nummer eins und zwei. Das zeigt bereits, welch wichtige Rolle der 21-Jährige bei Hertha BSC spielt. Seine Mischung aus körperlicher Präsenz, Geschwindigkeit und Zweikampfsstärke macht ihn unheimlich wichtig für die Mannschaft. Mit ihm könnte eine Dreierkette tatsächlich wieder zum gewünschten Erfolg führen. Er stand bereits am letzten Spieltag gegen RB Leipzig im Kader, blieb aber ohne Einsatz. Das dürfte sich bei der Partie in Düsseldorf nun aber ändern.

Auch Marko Grrujic nahm bei der Hertha vor seiner Verletzung eine enorm wichtige Rolle ein. Seine körperliche Präsenz, sowohl defensiv, als auch offensiv, hat so kein anderer zentraler Mittelfeldspieler bei Hertha BSC. Für die Balance der Mannschaft war er äußerst wichtig. Umso bitterer, dass er seit dem 4:2-Sieg am vierten Spieltag gegen Borussia Mönchengladbach verletzt war. Mit ihm holte die Mannschaft im Durchschnitt 2,5 Punkte pro Spiel, ohne ihn nur noch 1,0. Seine spielerische Leichtigkeit fehlte der Mannschaft an allen Ecken und Enden. Ohne ihn schien auch Toptalent Arne Maier große Probleme im Mittelfeld zu haben. Gestern kehrte der Serbe ins Mannschaftstraining zurück. Ob er bereits für das Spiel in Düsseldorf eine Option ist, bleibt abzuwarten. Unabhängig davon ist seine Rückkehr aber äußerst wichtig für Hertha BSC.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!