Hertha BSC

Klinsmann-Coup? Hertha mit Interesse an Tottenhams Wanyama

Die Ernennung von Jürgen Klinsmann als neuer Trainer von Hertha BSC Berlin hat für Aufsehen gesorgt. Mit dem Trainer als Aushängeschild will man im Winter um neue Spieler werben. Dabei hat man sich anscheinend einen Spieler von José Mourinho aus Tottenham ausgeguckt.

Klinsmann braucht Verstärkung

Nach drei Spielen als Trainer unter Jürgen Klinsmann fällt die Bilanz absolut ausgeglichen aus. Nach einer Auftakt-Niederlage gegen Borussia Dortmund folgte ein Unentschieden gegen Frankfurt und zuletzt der erste „Dreier“ gegen den SC Freiburg.

In der laufenden Saison haben sich einige Profis in den Hintergrund verschoben. Daher darf man davon ausgehen, dass Berlin im Winter dementsprechend reagieren wird. Der ein der andere Akteur wird seine Sachen packen und die deutsche Hauptstadt verlassen. Auf der anderen Seite wird Klinsmann ebenso Wünsche für Verbesserungen am Kader haben.

Inwiefern man in Berlin investieren kann, ist offen. Denn schließlich hat man schon im vorangegangenen Sommer die Summe von 30 Millionen Euro geknackt. Vielleicht eröffnet sich durch Investor Windhorst aber auch eine andere Möglichkeit für die Hertha.

Wanyama auf der Abschuss-Liste

Laut der englischen „The Sun“ hat es Victor Wanyama in das Blickfeld geschafft. Der aus Kenia stammende Tottenham-Profi steht bei den „Spurs“ auf der Abschuss-Liste. In der laufenden Saison stand er in nur vier Pflichtspielen auf dem Platz. Lediglich eine Partie im EFL-Cup bestritt er über 90 Minuten.

Bereits im Sommer soll er kurz vor einem Wechsel zum FC Brügge nach Belgien gestanden haben, welcher aber scheiterte. Gut möglich, dass dieser an seinem Gehalt platzte. In England soll er rund dreieinhalb Millionen Euro verdienen im Jahr. Ob man in Berlin bereit wäre, diese Summe zu stemmen, ist fraglich. Eine Leihe bis zum Sommer würde hingingen eher Sinn ergeben. Vor allem da Wanyama sportlich sofort eine Bereicherung darstellen würde.

Der zentrale Mittelfeldspieler zeichnet sich durch sein gutes Passspiel und körperbetontes Tackling aus. Zwischen den beiden Strafräumen arbeitet der 28-Jährige unermüdlich. Lediglich seine Verletzungsanfälligkeit könnte Fragezeichen aufkommen lassen. Sollte sich die Chance auf einen Winter-Deal ergeben, wäre das sicherlich eine ordentliche Verstärkung für die Zentrale der Hertha.