Hertha BSC

Lazaro zurück zur Hertha? – Berater widerspricht deutlich

Aktuell macht ein Gerücht von „Tuttomercatoweb“ die Runde, nachdem Valentino Lazaro zeitnah zu Hertha BSC Berlin zurückkehren könnte. Im vergangenen Sommertransferfenster war der Österreicher für 22 Millionen Euro von der alten Dame zu Inter Mailand gewechselt. Dort spielt der rechte Mittelfeldspieler derzeit allerdings überhaupt keine Rolle. Dennoch will sich der 23-Jährige beim Mailänder Klub durchsetzen, wie sein Berater Max Hagmayr gegenüber „LAOLA1“ bekannt gab.

Lazaro will den Konkurrenzkampf annehmen

In sieben Serie A-Spielen bei Inter Mailand kam Lazaro bisher nicht ein einziges Mal zum Einsatz. Mit Danilo D’Ambrosio und Antonio Candreva hat der Ex-Herthaner gleich zwei Spieler vor der Nase, die aktuell mehr in der Gunst von Trainer Antonio Conte stehen. Lediglich in der Champions League-Partie gegen Slavia Prag wurde Lazaro eingewechselt und spielte 41 Minuten. Das Spiel endete 1:1-Unentschieden. Seitdem schmort der 23-fache österreichische Nationalspieler auf der Bank der Nerazzurri.

An einen Wechsel denkt Lazaro allerdings noch lange nicht. Er möchte den Konkurrenzkampf annehmen und zeigte sich zuletzt kämpferisch. „Ich will so gut performen, dass der Trainer nicht mehr um mich herumkommt“, so der Neuzugang. Auch sein Berater Hagmayr weist sämtliche Wechsel-Spielchen mit Hertha in die Schranken. „Es gibt weder von Inter, noch von Hertha oder von uns die Intention, das zu tun. Es hat weder ein Gespräch in diese Richtung, noch sonst irgendwas gegeben. Schade, dass man auf solche Fake-News überhaupt reagieren muss“, so der 62-Jährige.