Hertha BSC

Nach Xhaka-Absage: Auch Lucas Tousart wird wohl kein Herthaner

Die Millionen von Investor Lars Windhorst verschaffen Hertha BSC auf dem Transfermarkt neue Möglichkeiten. Der Hauptstadt-Klub möchte sich künftig vermehrt in höheren Preisregionen als bisher bedienen, doch die Transferoffensive der Herthaner stockt. Auch ein Wechsel von Lucas Tousart gestaltet sich nach BILD-Informationen äußerst schwierig.

Ursprünglich hatten sich die Berliner um die Dienste von Granit Xhaka bemüht. Zwar war sich die Hertha bereits mit dem Wunschspieler einig, doch ein Transfer kam dennoch nicht zustande. Der Wechsel scheiterte letztlich am Trainerwechsel der „Gunners“, die unter Neu-Coach Mikel Arteta wieder verstärkt auf den Schweizer bauen.

Lyon will Tousart halten

Eine Reaktion der Hertha folgte zugleich. Konkret rückte Lucas Tousart in den Fokus der Berliner, die ein Angebot in Höhe von 25 Millionen Euro abgaben. Tousart gilt als extrem vielseitiger Spieler, der zweifelsohne eine Bereicherung für das überschaubar besetzte Hertha-Mittelfeld wäre. Der Franzose glänzt insbesondere im Spiel mit dem Ball, seine Technik und Torgefahr zählen zu den größten Stärken des 22-Jährigen. Obwohl sich der Bundesligist bereits mit dem Sechser geeinigt haben soll, dürfte sich ein Wechsel in die Hauptstadt dennoch schwierig gestalten. Da Lyon offenbar keinerlei Ersatz für die Stammkraft findet und zudem aktuell zwei weitere Mittelfeldspieler verletzungsbedingt ausfallen, ist man im Südosten Frankreichs nur wenig an einem Abgang des Leistungsträgers interessiert.

Auf der anderen Seite scheint die Hertha nach den Abgängen von Ondrej Duda sowie Eduard Löwen durchaus auf einen baldigen Neuzugang auf der Mittelfeld-Position angewiesen. Die erneute Verletzung von Arne Maier verstärkt die Not im Zentrum zudem. Manager Michael Preetz sieht sich wohl einmal mehr zum Umdenken gezwungen.