RB Leipzig

Augustin auch bei Monaco nicht erfolgreich – erneuter Wechsel?

Augustin auch bei Monaco nicht erfolgreich

Jean-Kévin Augustin ist bei RB Leipzig vor allem an seinen Disziplinlosigkeiten gescheitert. Im Sommer 2019 wechselte er deshalb auf Leihbasis nach Monaco. Dort war er bisher allerdings auch nicht erfolgreich. Wie die Seite „Fussballtransfers“ berichtet, möchten die Monegassen den Franzosen noch in dieser Transferphase wieder loswerden.

Ligue-1-Teams an Augustin interessiert

Bei RB Leipzig konnte sich Augustin nicht dauerhaft durchsetzen. Der Angreifer erzielte zwar immerhin 20 Tore in 67 Spielen, war jedoch nicht konstant genug. Zudem fehlte ihm immer wieder die Disziplin. Deshalb gab Leipzig den 22-Jährigen im Sommer auch ab. Eigentlich ist er für ein Jahr an Monaco ausgeliehen. „FT“ berichtet nun jedoch, dass der Klub aus dem Fürstentum Augustin noch in diesem Winter loswerden möchte. Augustin kam bisher nur auf 13 Pflichtspiel-Einsätze. Nur in vier von diesen stand er in der Startelf. Er erzielte nur ein Tor. Deshalb soll es nun zum Abbruch der Leihe kommen.

Dem Bericht zufolge stehen Interessenten bereits parat. OGC Nizza, die AS St. Étienne, Stade Rennes und mehrere englische Zweitligisten sollen ein Auge auf den Stürmer geworfen haben. RB Leipzig könnte mit einem erneuten Wechsel leben, insofern eine angemessene Entschädigung gezahlt werden würde. Der derzeitige Marktwert des Franzosen beträgt etwa 14 Millionen Euro. Leipzig hatte einst 16 Millionen Euro an Paris St.Germain für die Dienste des Stürmers überwiesen.