RB Leipzig

Demme zu Neapel – Wer spielt auf der Sechs bei Leipzig?

Lange stand es im Raum, nun ist es offiziell: Diego Demme verl├Ąsst RB Leipzig und wechselt f├╝r 12 Millionen Euro in die Serie A. Beim SSC Neapel unterschreibt der 28-J├Ąhrige einen neuen Vertrag und verl├Ąsst die roten Bullen damit nach sechs Jahren. Er war nach Yussuf Poulsen der Spieler mit der zweitl├Ąngsten Zeit in Leipzig. Nun stellt sich die Frage der Nachfolge auf der Sechserposition. Das System d├╝rfte Trainer Julian Nagelsmann kaum ver├Ąndern. Der breite Kader der Sachsen bietet einige M├Âglichkeiten einen Ersatz f├╝r Dauerbrenner Demme zu finden.

Demme wechselt in die Serie A nach Neapel

Diego Demme stand mit einer Ausnahme in der Champions League in jedem Pflichtspiel dieser Saison f├╝r RB Leipzig auf dem Platz. In seinen Eins├Ątzen konnte er sich nicht immer von seiner besten Seite zeigen. Allerdings f├╝llte er, wie immer, seinen Platz neben Konrad Laimer auf der Doppelsechs pflichtbewusst und ohne Schn├Ârkel aus. Nach dem Ausfall von Willi Orban lief er in der zweiten H├Ąlfte der Hinrunde zudem mit der Kapit├Ąnsbinde am Arm auf. Nach seinem Abgang stellt sich die Frage der Nachfolge.

Langfristig wird wohl Kevin Kampl die erste Wahl als spielerischer Ersatz sein. Doch der Nationalspieler Sloweniens muss nach einer Operation am Fu├č und der nach schweren Verletzungen in der Vergangenheit gebotenen Vorsicht wohl noch einige Zeit warten, bevor er wieder voll angreifen kann. Unter Nagelsmann ist die Rolle der Doppelsechs essenziell. Die Kontergefahr und ├ťbermacht am Ball lebt von einem schnellen Umschaltspiel und einer intelligenten Verteilung im defensiven Mittelfeld.

Wer kommt f├╝r die Rolle neben Laimer infrage?

F├╝r die Rolle neben Konrad Laimer, der sich zumindest f├╝r den Moment auf dieser Position fest gespielt haben, d├╝rfte es mehrere Kandidaten geben. Eine Option w├Ąre Amadou Haidara. Mit seinen 21 Jahren und einer Abl├Âsesumme von 19 Millionen im letzten Winter war das Talent aus Mali nicht nur kostspielig, sondern wartet seit einiger Zeit auf mehr Einsatzzeit f├╝r die Sachsen. In dieser Saison stand er lediglich acht Mal f├╝r Leipzig in der Bundesliga auf dem Platz. Bei vier dieser Eins├Ątze durfte er von Beginn an ran. Bei allen Eins├Ątzen zeigte Haidara, dass er das Zeug zum Stammspieler hat.

Selbiges gilt jedoch f├╝r Tyler Adams. Der 20-j├Ąhrige US-Amerikaner, der wie Haidara im vergangenen Januar nach Leipzig kam, gab nach langer Verletzung sein Comeback in der RB-Startelf am letzten Spieltag der Hinrunde. Dort spielte er allerdings nicht auf der Sechs, sondern auf der ungewohnten Position des Rechten Verteidigers. Adams konnte sich bereits in der letzten Saison in der R├╝ckrunde in die Stammelf spielen und ├╝berzeugte durchgehend. Nach ├╝berstandener Vorbereitung f├╝r die zweiten Saisonh├Ąlfte, wird auch er Anspr├╝che auf Einsatzzeit anmelden.

Konkurrenzkampf der Toptalente – Adams, Haidara oder Ampadou?

F├╝r beide Kandidaten auf der Sechserposition fand Nagelsmann vor der Winterpause lobende Worte: ÔÇ×Nach acht Monaten aus der kalten Hose so eine Partie abzurufen, auf einer Position, die ihm nicht extrem vertraut ist ÔÇô gro├čes Kompliment. Gleiches gilt f├╝r Amadou Haidara. Er war der beste Spieler auf dem Platz.ÔÇť Damit ist ein offener Konkurrenzkampf ausgerufen. Mit der im Februar erwarteten R├╝ckkehr von Ibrahima Konate kann Nagelsmann in der R├╝ckkehr auch in einer Dreierkette auf das etatm├Ą├čige Personal zur├╝ckgreifen. Tyler Adams wird also wohl nicht mehr als Rechtsverteidiger aushelfen m├╝ssen.

Nagelsmann lobte ihn im Dezember nach der erfolgreichen R├╝ckkehr als „emotionale Maschine“. Damit d├╝rfte Adams potenziell die Nase vor Haidara haben. Im ├ťbrigen k├Ânnte auch Ethan Ampadu ein Kandidat f├╝r die Sechserposition sein. Der vom FC Chelsea ausgeliehene Youngster hofft in der R├╝ckrunde nach bisher nur f├╝nf Eins├Ątzen auf mehr Spielzeit. Nagelsmann k├Ânnte an einem der drei Kandidaten erneut sein Talent junge Spieler extrem zu verbessern zeigen.