RB Leipzig

Leipzig gegen Berlin: Vorzeichen auf eindeutiges Ergebnis im Ost-Duell

RB Leipzig hat bereits in der vergangenen Saison eindrucksvoll gezeigt, wie eindeutig ihre Vorherrschaft im Osten ist. Nun wollen die Roten Bullen einen drauf setzen und ihre weiße Weste in der heimischen Arena beibehalten. In der laufenden Hinrunde sind die Sachsen zu Hause noch ungeschlagen. Sehr gelegen kommt am Sonntag der Gegner: Hertha BSC konnte erst eines ihrer sieben Auswärtsspiele gewinnen.

Zweite Vize-Herbstmeisterschaft in Folge?

In ihrer noch jungen Bundesliga-Historie könnten die Leipziger am Sonntagabend ihre zweite Vize-Herbstmeisterschaft im zweiten Bundesliga-Jahr einfahren. Mit einem Sieg über die Hauptstädter würden die Mannschaft an den Ruhrpott-Klubs Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 vorbeiziehen. Trainer Hasenhüttl wies auf der Pressekonferenz auf die Müdigkeit seiner Spieler hin und hofft „nicht viel Kraft aufwenden zu müssen. Einen Rückstand aufzuholen wäre unnötig. Idealerweise geht man auch mal in Führung und kann es dann verwalten“, so der 50-Jährige.

Bitter für die Leipziger sind weiterhin die Ausfälle von Emil Forsberg und Marcel Sabitzer. Außerdem fehlt Dayot Upamecano rot gesperrt. Ansonsten kann der Österreicher aus den Vollen schöpfen. Möglicherweise zahlt sich im Endspurt der Hinserie die zu Saisonbeginn geschaffte Kadertiefe aus.

Selke kehrt erstmals nach Leipzig zurück

Im Sommer war es wohl der Top-Transfer für die alte Dame. Davie Selke wechselte vom heutigen Gegner zum Hauptstadt-Klub. Zuletzt konnte der U21-Nationalspieler auch beweisen, dass es die richtige Entscheidung von der Hertha war, ihn zu verpflichten. Fünf Tore und zwei Vorlagen kann der Stürmer in den vergangenen acht Partien vorweisen. Doch Coach Pal Dardai wird wohl zunächst auf seinen Routinier Kalou bauen: „Salomon ist einer, der wirklich Tore machen kann. Deshalb schätze ich das so an ihm. Er hat uns mit seinen Treffern das Weihnachtsfest versüßt. Nun soll er am liebsten auch für unser Dessert gegen Leipzig sorgen.” sagte der Ungar gegenüber der „BZ“.

Auch die Herthaner sind vom Verletzungspech und der Müdigkeit aus der Europa-League-Saison geplagt. Die Spree-Kicker müssen wohl auf Karin Rekik (Fußprellung), Vladimir Darida (Knie-Arthroskopie), Valentin Stocker (Meniskus-OP) und Mitchell Weiser (Verletzung am Sprunggelenk) verzichten.

Voraussichtliche Aufstellungen

RB Leipzig: Gulacsi – Klostermann, Orban, Ilsanker, Halstenberg – Keita, Demme – Kampl, Bruma – Ti. Werner, Y. Poulsen

Hertha BSC: Jarstein – Pekarik, Stark, Torunarigha, Plattenhardt – Skjelbred, Maier – Leckie, Lazaro – Kalou, Ibisevic

Fakten zum Spiel

  • Anpfiff: Sonntag, den 17.12.2017, um 18:00 Uhr
  • Stadion: Red Bull Arena, Leipzig
  • Schiedsrichter: Frank Willenborg (SR), Arne Aarnink (SR-A. 1), Holger Henschel (SR-A. 2), Michael Emmer (4. Offizieller), Marco Fritz (VA 1), Rene Rohde (VA 2)
  • Bilanz gegeneinander gesamt: 2 – 0 – 0 bei 6:1 Toren

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!