RB Leipzig

Leipzig will Top-Klubs im Rennen um Brasilien-Talent ausstechen

RB Leipzig

Neben den finanziellen Möglichkeiten beneiden viele Bundesliga-Klubs Liga-Konkurrent RB Leipzig wahrscheinlich vorrangig um das beeindruckende Scouting-Netzwerk. Denn in Leipzig setzt man viel Wert darauf, den Markt gut zu kennen und kein Talent zu verlieren. Jetzt will man beim nächsten Brasilien-Juwel den Zuschlag erhalten.

Nächstes Brasilien-Talent für RB?

So berichtet nun das Onlineportal „esportes.yahoo“, dass sich der sächsische Bundesligist mit der Personalie Antony beschäftigt. Der Brasilianer spielt derzeit beim FC Sao Paulo in der ersten brasilianischen Liga. Beheimatet ist der 19-Jährige auf den offensiven Flügelpositionen. Auf sein Debüt für die A-Nationalmannschaft wartet er noch. Für die U23-Auswahl der Brasilianer kam er dreimal zum Einsatz und erzielte einen Treffer.

In der heimischen Liga konnte er in 28 Liga-Spielen mit drei Toren und fünf Vorlagen die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Deshalb soll sich auch schon der englische Top-Klub Manchester City um das Talent bemüht haben. Im letzten Sommer soll man allerdings mit einem Angebot von rund 20 Millionen Euro als Ablöse abgeblitzt sein. Denn der Erstligist aus Brasilien pochte auf eine höhere Ablöse für das Juwel des Vereins.

Doch die Lage könnte sich nun zugunsten der Interessenten gewandelt haben. Denn Sao Paulo will dringend Einnahmen generieren. RB Leipzig ist, laut dem Bericht bereit, 18 Millionen Euro als sofortige Ablöse, plus etwaige Erfolgs-Zahlungen zu überweisen. Zwar stellt das Angebot ein enttäuschendes für die Brasilianer dar, allerdings könnte man sich gezwungen sehen, das Talent ziehen zu lassen.

Auch BVB und FCB im Rennen

Der brasilianische Sportsender „Globo Esporte“ hatte vor einer Woche zusätzlich berichtet, dass sich Borussia Dortmund ebenfalls mit dem Youngster beschäftigt. Demnach waren Scouts bei einer Partie des 19-Jährigen zu Gast, um sich ein Bild zu machen. „Fussballtransfers“ bestätigte auch, dass sich der Bundesliga-Krösus Bayern München mit dem Flügelspieler beschäftigt. Ein konkretes Angebot soll es aber vonseiten des BVB und des FCB nicht geben.

Deshalb könnte RB Leipzig jetzt schneller sein und den Coup landen. Aber vielleicht mischt auch noch der englische Top-Klub aus Manchester mit. Dieser dürfte bereits sein, eine ähnliche Zahlung zu tätigen. Wobei Pep Guardiola durchblicken ließ, in der anstehenden Transferperiode keinen Transfer vornehmen zu wollen. Allerdings würde Antony auch nur eine langfristige Option darstellen. Ein Vorgriff der „Skyblues“ wäre also auch jetzt schon denkbar.