RB Leipzig

Medien: Leipzigs Keita bestreitet gegen Schalke sein letztes Spiel

Der Transfer von Naby Keita zum FC Liverpool könnte offenbar schneller über die Bühne gehen, als bislang gedacht. Eigentlich sollte der Mittelfeldspieler erst im kommenden Sommer nach England wechseln. Doch durch den Abgang von Philippe Coutinho zum FC Barcelona wollen die „Reds“ den 22-Jährigen nun früher verpflichten.

Fast 100 Millionen Euro für Keita?

Keita selbst wirkte in den letzten Spielen der Hinrunde lustlos und scheint wohl so schnell wie möglich in die Premier League wechseln wollen. Wie der englische Journalist Chris Williams nun berichtet, wird der Mann aus Guinea am Samstagabend gegen den FC Schalke 04 sein letztes Spiel für die Sachsen machen. Demnach soll der Spieler bereits am Sonntagmorgen in den Flieger steigen und in Liverpool unterschreiben.

Die Verantwortlichen von RB Leipzig hatten zuletzt immer wieder betont, Keita nicht vorzeitig gehen lassen zu wollen. Medienberichten nach wäre der Verein jedoch gesprächsbereit, sollten die Engländer auf die bisherige Ablösesumme von bis zu 75 Millionen Euro noch weitere 20 Millionen Euro oben drauf legen. Damit wäre er fast doppelt so teuer, wie sein aktueller Marktwert von „transfermarkt.de“ geschätzt wird. Dieser liegt aktuell bei 50 Millionen Euro.

Keita gegen Schalke definitiv im Kader

Trainer Ralph Hasenhüttl stellte jüngst jedoch klar, dass Keita gegen die Königsblauen in jedem Fall im Kader stehen und sogar von Beginn an spielen wird: „Er wird gegen Schalke spielen – und hoffentlich auch gut!“, sagte der Österreicher auf der Pressekonferenz vor dem Spiel.

Seinem neuen Team könnte der Guineer allerdings nur in der Liga und im Pokal helfen. In der Champions League ist er nicht spielberechtigt, da er bereits für RB Leipzig aufgelaufen ist. Eine offizielle Bestätigung der Vereine steht noch aus, könnte aber bereits am Sonntag oder Montag erfolgen.

 

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!