Bundesliga

Reece Oxford möchte in die Bundesliga zurück

Die Saison 2017/18 verbrachte der Engländer Reece Oxford auf Leihbasis bei Borussia Mönchengladbach. Trotz geringer Aussichten auf Spielzeit ließ sein Stammverein West Ham United den 20-Jährigen im Sommer nicht zu einem anderen Verein ziehen. Dies könnte sich in der laufenden Wintertransferperiode jedoch ändern. Und dabei soll der Innenverteidiger sogar zu einem Schnäppchenpreis zu haben sein.

Oxford drängt auf Abschied

In der laufenden Saison kommt Reece Oxford auf lediglich zwei Einsätze für das Profi-Team von West Ham United. Und das im unbedeutenden englischen Pokalwettbewerb um die EFL Trophy. Die meiste Zeit durfte er lediglich in der U21 ran. Dort kommt Oxford auf 13 Einsätze, in denen er drei Tor erzielte und einen weiteren Treffer vorbereitete. Nun bahnt sich laut “FussballTransfers” offenbar ein Vereinswechsel an.

“Als er von seiner Leihe zurückkam, hatte er nicht genügend Zeit, Pellegrini sein Talent zu zeigen. Er will endlich wieder spielen, auch wenn sein Vertrag noch zwei Jahre läuft. Sicher ist, dass die beiden Parteien getrennte Wege gehen werden“, soll ein Vertrauter des Spielers dem Online-Portal verraten haben. Einen Abnehmer gibt es derweil wohl noch nicht.

Oxford für geringe Millionen-Ablöse zu haben

Bei seinem Ex-Verein Borussia Mönchengladbach war in den letzten Monaten immer wieder über eine Verpflichtung eines weiteren Innenverteidigers spekuliert worden. Dem Bericht zufolge ist das Interesse der Fohlen aber erkaltet. Oxford selbst würde zwar gerne in die Bundesliga zurückkehren, doch auch andere deutsche Vereine haben momentan kein Interesse an einer Verpflichtung. Zumal der englische U20-Nationalspieler im letzten halben Jahr nur sehr wenig Spielpraxis auf hohem Niveau sammeln konnte.

Wie “FussballTransfers” weiter berichtet, soll Oxford im Winter sogar für eine sehr geringe Millionen-Ablöse zu haben sein. Demnach ist West Ham bereit, den geborenen Londoner für günstige drei Millionen Euro ziehen zu lassen. Verwendung haben die Hammers für ihn jedenfalls in der momentanen Situation nicht. Ob die Vereine aus der Bundesliga dabei noch einmal aufhorchen?

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!