SC Freiburg

Freiburg gegen Mainz: Wem gelingt der Befreiungsschlag?

Der SC Freiburg und der 1. FSV Mainz 05 ähneln sich mehr, als man im ersten Moment annimmt. So standen beide innerhalb der vergangene beiden Spielzeiten nach dem letzten Spieltag auf einem der Europa-League-Plätze. Und für beide heißt es aktuell bitterer Abstiegskampf.

Freiburg erneut mitten im Abstiegskampf

Nach dem Wiederaufteig 2016 hatten viele Freiburger gehofft, dass sich die Breisgauer im Mittelfeld einpendeln. Es kam jedoch anders und der SC Freiburg erreichte in der Saison 2016/17 mit Platz 7 die Europa-League-Qualifikation. Durch die Abgänge von Vincenco Grifo (Gladbach) und Maximilan Philipp (Dortmund) haben die Freiburger allerdings ihre Leistungsträger verloren. Die Mannschaft von Christian Streich scheiterte in der Qualifikation für die Europa League außerdem unglücklich gegen NK Domzale (1:0 und 0:2). Und auch die Bundesliga-Saison verläuft enttäuschend. Nach 12 Spieltagen steht man mit acht Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz. Der SC Freiburg ist seit fünf Spielen sieglos, holte daraus sogar lediglich einen Punkt. Gegen Mainz wollen die Freiburger nun den Umschwung einleiten und sich von den Abstiegsrängen entfernen.

Christian Streich muss im Heimspiel gegen Mainz auf einige Mittelfeldspieler verzichten. So schmerzen besonders die Ausfälle von Amir Abrashi (Sprunggelenksprobleme) und Mike Frantz (Innenbandabriss). Des Weiteren fehlen Onur Bulut, Manuel Gulde und Florian Niederlechner.

Mainz findet in die Spur

Vor der Saison gab es auf der Trainerbank der Mainzer einen entscheidenden Wechsel. So übernahm Sandro Schwarz, der damalige Trainer der zweiten Mannschaft, das Profiteam. Der 39-Jährige hatte keinen einfachen Start. So setzte es in ersten fünf Bundesliga-Partien vier Niederlagen. Allerdings hatte die Mannschaft endlich das System von Schwarz einstudiert und man verlor nur eines der darauffolgenden sieben Spielen (0:2 gegen den FC Schalke 04). Nach dem glücklichen Sieg gegen den 1. FC Köln, durch einen zweifelhaften Elfmeter, beträgt der Abstand auf Rang 16 mittler eile ganze sieben Zähler. Mit einem Sieg könnte man den Abstand auf die direkten Abstiegsplätze weiter ausbauen. Sollte dies gelingen, kann man in Mainz in ganz andere Richtungen blicken.

Für den Platzverweis von Giulio Donati, nach einem fragwürdig Foul an Leonardo Bittencourt, wurde der Rechtsverteidiger für eine Partie gesperrt und fehlt damit gegen die Breisgauer. Fraglich ist zudem der Einsatz von Abdou Diallo, der aktuell mit einer Kniereizung pausieren muss. Ob Pablo de Blasis für die Partie am Samstag bereit steht, muss man laut Trainer Schwarz ebenfalls noch abwarten. Der Offensivspieler zog sich am vergangenen Spieltag gegen den 1. FC Köln eine Fußprellung zu. Des Weiteren fehlen die Langzeitverletzten René Adler und Leon Balogun.

Voraussichtliche Aufstellungen

SC Freiburg: Schwolow – Söyüncü, Schuster, Kempf – P. Stenzel, Höfler, C. Günter – Abrashi – Kapustka, Terrazzino – Haberer

1. FSVMainz 05: Zentner – Brosinski, Bell, Diallo, Holtmann – Gbamin – S. Serdar, Latza – Öztunali, De Blasis – Muto

Fakten zum Spiel

  • Anstoß: Samstag, den 25.11.2017, um 15:30 Uhr
  • Stadion: Schwarzwald-Stadion, Freiburg
  • Schiedsrichtergespann: Daniel Siebert (SR), Lasse Koslowski (SR-A. 1), Jan Seidel (SR-A. 2), Markus Schmidt (4. Offizieller), Felix Zwayer (VA 1), Florian Heft (VA 2)
  • Bilanz gegeneinander gesamt: 11 – 11 – 12 bei 35:44 Toren
  • Bilanz gegeneinander bei Heimspiel Freiburg: 7 – 4 – 6 bei 19:18 Toren

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!

AdBlocker deaktiveren!

Bitte schalten Sie Ihren AdBlocker aus. Vielen Dank!